Rettungshundestaffel absolviert Flächenprüfung
Der richtige Riecher

Klein, aber große Spürnasen mit dem Roten Kreuz um den Hals: Ronja, Pepe und Scooby-Doo. Mit ihren Hundeführerinnen Nicole Liebeskind, Nicole Holmeier und Beate Uschold (von links) bestanden sie die "Flächenprüfung" in Neustadt/Aisch. Bild: hcz

(hcz) Gutes Gespür bewiesen bei einer Prüfung in Neustadt/Aisch drei Mitglieder der BRK-Rettungshundestaffel. Unter den strengen Augen von vier Prüfern zeigten Nicole Liebeskind (Weiherhammer) und ihre Aussie-Hündin Ronja, Nicole Holmeier (Parkstein) und ihr Lagotto-Romagnolo-Rüde Pepe sowie Beate Uschold (Weiden) und ihr Mischlingsrüde Scooby-Doo ihr Können im Suchen und Aufspüren vermisster Personen.

Theorie und Grundgehorsam waren der erste Teil der schwierigen Prüfung. Es folgte ein nachgestellter Rettungseinsatz, bei dem zwei vermisste und verletzte Personen im Wald zu suchen waren. Anschließend hatten die Hundeführerinnen ihnen fachgerecht Erste Hilfe zu leisten und Meldung zu machen. Die Weidener erledigten alles mit Bravour.

Stolz zeigten sich Melanie Dirscherl, die Leiterin der BRK-Rettungshundestaffel, und BRK-Bereitschaftsleiter Gerd Kincl darauf, dass Weiden über sechs geprüfte Flächensuchhunde und einen "Mantrailer" verfügt. Im Notfall können die Teams über die Integrierte Leitstelle (Telefon 112) angefordert werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.