Rheuma-Liga ehrt langjährige treue Mitglieder
In starker Gemeinschaft vereint

Die Rheuma-Liga, Arbeitsgemeinschaft Weiden-Neustadt/WN, ehrte ihre treuen Mitglieder mit Urkunden, Ehrennadeln und Blumen. Bild: Dobmeier


Rheuma-Liga ehrt treue MitgliederMit Urkunden und Ehrennadel dankte Marion Happach den langjährigen Mitgliedern der Rheuma-Liga - auch im Namen des Landesverbandes. Die Gemeinschaft ermöglicht das Eintreten für die Rechte und Behandlungsmöglichkeiten chronisch kranker Menschen gegenüber Politik und Krankenkassen. 30 Jahre ist Ida Lang dabei. Seit 25 Jahren : Hildegard Bauer, Klothilde Bäumler, Dorothea Deubzer, Michael Eckl, Josef Haasl, Franz Happach, Martin Hirsch, Helga Linsmeier und Friedl Schwägerl; 20 Jahre : Dr. Stephan Dietl, Marianne Fenk-Rieder, Dr. Manfred Hausel, Adolf Köhler, Helga Krüger, Helga Schmid, Marga Schmucker und Brunhilde Waldhier; 10 Jahre: Franz und Marta Albrecht, Angela Bauer, Monika Bösl, Traudl Dubiel, Margareta Eckert, Johanna Haner, Birgit Hecht, Jürgen Heymann, Hildegard Krug, Hildegard Lemberger, Maria Magulski, Lieselotte Mückl, Rosemarie Richter, Thomas Riedel, Ingeborg Schmeilzel, Brigitte Taucher, Gabriele Vogl,, Petra Weigert, Renate Wrobel und Josef Zimmermann. (rdo)

Die Rheuma-Liga ehrt langjährige treue Mitglieder. Doch der Vorsitzenden Marion Happach brennen zwei Wünsche auf der Seele.

(rdo) "Das Schicksal einer Erkrankung ist nicht mehr so schlimm, wenn man sich bei der Selbsthilfegemeinschaft freundschaftlich austauschen kann." Dies sagte der ehemalige ärztliche Direktor am Klinikum und langjährige ärztliche Berater der Rheuma-Liga, Dr. Manfred Hausel, beim Therapie-Infotreff. Er dankte dem Vorstand, der die Gruppe nicht in Stich lasse.

Im Bürgersaal des Stadtteilzentrums am Stockerhutpark begrüßte die Vorsitzende der Rheuma-Liga Arbeitsgemeinschaft Weiden-Neustadt/WN, Marion Happach, zur Mitgliederehrung auch im Namen ihres Stellvertreters Dr. Manfred Heining die Leidensgenossen. Sie verkündete erfreut die begründete Hoffnung, dass die seit etwa zwei Jahren ausgesetzte Wassergymnastik im Warmwasser-Therapie-Becken im Klinikum in absehbarer Zeit wieder geöffnet werde. Es wäre weiter wünschenswert, dass sich Mitstreiter zur Unterstützung der Vorstandschaft in der 400 Mitglieder starken Gemeinschaft einfinden würden, um die Arbeit auf mehr Schultern zu verteilen.

Als wichtigste Aktivitäten erwähnte die Vorsitzende neben der Organisation der wöchentlichen Trockenraumgymnastikgruppe im Klinikum- und der Pestalozzi-Mittelschule, die Leitertagung in Nürnberg, die Regionaltagung in Sulzbach-Rosenberg, den Facharztvortrag zu rheumatoider Arthritis und Gicht von Dr. Jörg Schedel, die Muttertagsfeier und den Infotreff, der über Hintergründe aus dem Landesverband informiert.

Beim nächsten Therapie-Infotreff am 19. Oktober um 15 Uhr buttert Monika König im Café Mitte aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.