Robert Beer führt Lions-Club Weiden
Krisenhelfer in der Region

Robert Beer (Vierter von links) übernahm als Präsident des Lions-Clubs Weiden das Amt von Anton Forster (Vierter von rechts). Von links: Wolfgang Würschinger, Neumitglied Christian Hoffmann, der neue Clubsekretär und Vizepräsident Wolfgang Wagner, Beer, Forster, Mitgliederbeauftragter Dr. Dr. Frank Wohl, Kurt Hannuth, Vorsitzender des Lions-Hilfswerks, German Schieder, bisheriger Clubsekretär. Bild: hfz

Es brennt an allen Ecken und Enden der Welt. Dennoch gelte es, die Schicksale vor unserer Haustür im Blick zu haben, sagt Robert Beer. Es ist keine Floskel, sondern eine Ansage: Beer führt für ein Jahr den Lions-Club Weiden.

Weiden/Weiherhammer. Mit der Ladies' Night im Restaurant "Lohbachwinkel" in Weiherhammer hat der Lions-Club Weiden traditionell den Präsidentschaftswechsel zelebriert. Anton Forster übergab die Verantwortung an den bisherigen Vize-Präsidenten Robert Beer. "Ich gebe mein Amt dankend weiter", sagte Forster, verbunden mit einer Würdigung des ehrenamtlichen Engagements der Mitglieder. Veranstaltungen wie "Charity Movie" im Neue-Welt-Kinocenter oder "Charity Zoigl" in Neuhaus seien Klassiker des 1969 gegründeten Serviceclubs geworden.

Im Kulturleben etabliert haben sich die kabarettistischen Großveranstaltungen mit Künstlern wie Wolfgang Krebs, Chris Boettcher oder zuletzt Hannes Ringlstetter, mit denen die Lions regionale Projekte unterstützen. In diesem Jahr kam eine Großspende dem neuen Wasserspielplatz im Schätzlerbad zugute. Für die Organisation des "Weidener Löwenfestes" mit Hannes Ringlstetter erhielt Wolfgang Würschinger die "Achievement Award Medal". Würschinger gab seine Berufung ins Amt des Zonen-Chairmans der Lions bekannt. Der scheidende Präsident erhielt ebenso die "Achievement Award Medal". Der scheidende Clubsekretär German Schieder erhielt den "Secretary Award". Dr. Elmar Baumer wurde für aktive Mitgliederwerbung geehrt. Als Neumitglied begrüßte Forster Christian Hoffmann (Weinhof Peschke).

Das Lions-Hilfswerk Weiden e.V. spendete im Kalenderjahr 2015 etwa 35 000 Euro für Bedürftige und gemeinnützige Projekte überwiegend in der Region. Empfänger waren unter anderem die Malteser und bedürftige Weidener Bürger über die Aktion "Not&Leid in Weiden".

Robert Beer dankte seinem Vorgänger Forster für die "mit Herzblut" ausgefüllte Amtsführung. Er sei stolz, einen Club aus so vielen "wohlwollenden Menschen" führen zu dürfen. Gerade in unruhigen Zeiten: "Wir sehen so viele Krisen", sagte der 55-jährige Fondsmanager aus Parkstein. "Wir sehen aber auch das Leid in nächster Umgebung", erklärte er und stellte unter dem Beifall der Mitglieder fest: "Die wichtigste Aufgabe ist die Unterstützung der Notleidenden vor Ort." Die nächsten Aktionen sind in Planung, darunter wieder eine Kabarett-Großveranstaltung mit einem prominenten Künstler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.