Rollerfahrer liefert sich in der Nacht zu Sonntag abenteuerliche Verfolgungsjagd
Wilde Jagd mit Roller

(Foto: dpa)

Über Stock und über Stein. Ein Rollerfahrer liefert sich in der Nacht zum Sonntag eine abenteuerliche Verfolgungsjagd in der Innenstadt. Für den 20-jährigen Weidener endet sie in Handschellen.

Der Streife der Polizeiinspektion Weiden war gegen 1 Uhr in der Weigelstraße der Rollerfahrer aufgefallen, weil er in Schlangenlinien fuhr. Als die Beamten das Zweirad kontrollieren wollten, gab der junge Mann Vollgas. Mitsamt Sozius hinter sich auf dem Sitz.

0,92 Promille


Der 20-Jährige knatterte über Rad- und Gehwege bis zum Flutkanal. Er konnte letztendlich erst nach mehreren hundert Metern durch eine zweite Streife gestellt werden, nachdem er beim Versuch, erneut in einen Radweg abzubiegen, gestürzt war. Fahrer und Sozius - ein 21-jähriger Weidener - blieben unverletzt.

Der Fahrer des Rollers stand sofort nach dem Sturz wieder auf und versuchte, seine Flucht zu Fuß fortzusetzen. Die Polizisten stellten ihn und legten Handschellen an. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 0,92 Promille. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.