Rosenkrieg in Weiden-West
Mit dem Bagger durch Einfahrt und Garten

Symbolbild: dpa
Einen neuen Höhepunkt hat ein Rosenkrieg am westlichen Stadtrand erreicht. In dem Familienhaus, das laut Polizei mittlerweile als "Rosenkrieg-Grundstück" bekannt sei, habe mehrere Jahre lang eine Familie drei Kindern gewohnt. Seit ihrer Trennung bekriegen sich die Eltern. Um dem Ehe-Partner eins auszuwischen, werde dazu auch gerne die Polizei eingeschaltet, heißt es im Polizeibericht.

Kurz vor Silvester habe der Mann mit einem Bagger sämtliche Steine der Hofeinfahrt herausgerissen und den gesamten Garten umgegraben und verwüstet. Seine Ex-Frau habe daraufhin Strafanzeige erstattet und den Schaden auf 20.000 Euro beziffert. Zur Eskalation zwischen den beiden Erwachsenen habe wohl außerdem der Umstand beigetragen, dass das Einfamilienhaus versteigert werden soll.

Die Polizeiinspektion Weiden bearbeitet mittlerweile die sechste Strafanzeige in dieser Auseinandersetzung. "Die 'Episode 7' wird wohl nicht lange auf sich warten lassen", schlussfolgert Polizeihauptmeister Karl Gaach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2703)Rosenkrieg (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.