Rundfahrt durch den Oberpfälzer Wald
Familienforscher und Wappenkundler führen etwas im Schilde

Nach 20 Jahren weilen die Familienforscher und Wappenkundler der Stiftung Bahn-Sozialwerk (BSW) wieder in Weiden. Nach der Anreise am Donnerstag starteten die 95 Mitglieder aus ganz Deutschland am Freitag zur Rundfahrt durch den Oberpfälzer Wald. Fremdenführer Gerhard Reiß zeigte ihnen die Ur-Pfarrei der Oberpfalz in Chammünster. Bewundert wurden Totenbretter nahe Cham sowie die Bärwurz-Herstellung in Bad Kötzting. Musik und Oberpfälzer Schmankerln gab es abends im "Alten Schuster". Die 43. Jahrestagung der Familienforscher und Wappenkundler mit Fachgesprächen und Heraldik-Beratung begann am Samstag um 9 Uhr in der Max-Reger-Halle. Mit dabei waren auch Margarete Zavoral, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Stiftung, Hauptbeauftragter Manfred Lochert sowie Henri Dropsy, der Vorsitzende der Familienforschergruppe der französischen Eisenbahnen. Gerhard Reiß (hinterste Reihe, Dritter von links) hat für die 43. Jahrestagung das Rahmenprogramm organisiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.