Sankt-Michaels-Werk bei Ausbildungsmesse in Weiden
Rüstzeug für Berufsausbildung

Reger Andrang herrschte am Messestand der Berufsschule des Sankt-Michaels-Werks Grafenwöhr. Schulleiter Peter Fleischmann (links) stand den Messebesuchern Rede und Antwort. Bild: hfz

Grafenwöhr/Weiden. Die zehnte Ausbildungsmesse in Weiden nutzte auch die Private Berufsschule des Sankt-Michaels-Werks, um die Werbetrommel zu rühren. Am Stand in der Max-Reger-Halle informierten sich zahlreiche Jugendliche, Eltern und Firmenvertreter über das vielseitige Unterrichtsangebot.

Unter 100 Betrieben, Unternehmen und weiteren Schulen stellte sich auch die berufliche Bildungseinrichtung des SMW den Messebesuchern vor. Schulleitung und Lehrkräfte des Michaels-Werks standen Rede und Antwort und vermittelten, wie den Schülern das theoretische und praktische Rüstzeug in den BVJ-Klassen auf dem Weg zur Berufsausbildung mitgegeben wird.

Gerade der sonderpädagogischen Förderung kommt an der Schule mit angeschlossenem Internat hohe Bedeutung zu. Für den Lernerfolg findet der Unterricht unter anderem in kleinen Klassen mit 10 bis 15 Schülern statt. Zur Einzelförderung kommen Berufsberatung und -vorbereitung. Außerdem hält die Schule engen Kontakt zu Ausbildungsbetrieben und Praktikumsstellen.

Anerkannte Berufsabschlüsse sind im Michaels-Werk in den Fachrichtungen Bau-/Farbtechnik, Elektrotechnik, Holztechnik, Metalltechnik sowie Kraftfahrzeugtechnik möglich. Gesellen- und Facharbeiterbriefe können als Einzelhandelskaufmann, Verkäufer, Bäcker, Bäckerei- sowie Fleischereifachverkäufer und im Frisör-Handwerk erworben werden.

Außerdem werden Jugendliche in einem Berufsvorbereitungsjahr auf eine Tätigkeit im Beruf und eine Ausbildung hingeführt. Sie können ihre Fähigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern erproben, lernen bestimmtes Fachwissen und praktische Arbeiten kennen. Beim Einstieg in die späteren Fachklassen profitieren die jungen Leute davon, ein erfolgreicher Abschluss wird wahrscheinlicher.

Wer einen umfassenderen Einblick in die pädagogische Arbeit der Berufsschule gewinnen möchte, sollte sich Freitag, 29. April, im Kalender vormerken. Beim "Tag der offenen Schule" von 9.30 bis 15 Uhr werden in allen Fachbereichen die Ergebnisse einer Projektwoche präsentiert. Mitarbeiter von Schul- und Internatsleitung stehen dabei als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Räumlichkeiten können besichtigt werden, auch Führungen finden statt. Weitere Informationen über die Schule gibt es im Internet.

___



Weitere Informationen:

www.st-michaelswerk.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.