Schatzinsel voller Reichtümer
Michael Fleck präsentiert die Schönheiten Korsikas

Zopf am Kinn: So gezähmt, störte Michael Fleck der Vollbart beim Sprechen ins Mikro nicht. Bild: Kunz

(zpe) Michael Fleck war diesmal auf der "Schatzinsel" unterwegs. Dort, wo das ZDF 1966 den bekannten Weihnachtsvierteiler mit Michael Ande und Ivor Dean in den Hauptrollen drehte, wo Napoleon Bonaparte geboren wurde, hielt sich jetzt auch der Fotograf und Weltreisende Fleck auf: auf Korsika. Er zeigte die traumhaften Badebuchten, entlegenen Hochtäler und grandiosen Berglandschaften dieser imposanten Mittelmeerinsel.

Wie immer hatte der Referent erneut über 200 Besucher in den Gustav-von-Schlör-Saal gelockt. Er zeigte eine korkreiche und nach Lavendel und Myrte duftende Macchia, die nicht nur ihn, sondern auch das Publikum bezauberte. Schon Napoleon habe gesagt, dass er seine Heimatinsel allein an ihrem Geruch erkennen würde.

Spektakuläre Westküste


Die wie immer live kommentierte Multimediashow präsentierte die Insel in all ihren landschaftlichen Facetten. Den rauen Norden mit seiner genuesisch geprägten Vergangenheit, mit Bastia, dem wirtschaftlichen Zentrum der Insel. Aber auch die spektakuläre Westküste zwischen Calvi und Ajaccio. Den abwechslungsreichen Süden mit Bonifacio und das gebirgige Inselinnere, das von den Korsen selbst oft als "als wahre Korsika" bezeichnet wird.

Natürlich standen - wie bei allen Reisen der Fleck-Familie - auch hier wieder das Naturerlebnis und die Outdoor-Aktivitäten im Fokus. Fleck erzählte unter anderem fesselnd von Europas anspruchsvollster Trekkingstour, die er mit seinen Söhnen Jan und Tim im Herbst absolvierte. Fast menschenleer erlebten die drei die dramatische korsische Bergwelt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Multivisionsschau (2)Calvi (1)Ajaccio (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.