Schlechte Parkmoral rund ums Schätzlerbad
Polizei ahndet konsequent

Symbolbild: dpa
Weiden in der Oberpfalz: Schätzlerbad |

Die Badesaison hat gerade erst begonnen und schon musste die Polizei in Weiden wegen Beschwerden über die Parkmoral rund ums Schätzlerbad aktiv werden.

Am Donnerstagnachmittag war es wieder einmal der Fall, dass die Gemeindestraße Merklmooslohe, von Weiden nach Meerbodenreuth, durch Falschparker so zugeparkt war, dass ein Fahrzeugverkehr nur noch in eine Richtung möglich war. Busse konnten die vorgesehene Wendemöglichkeit am Schätzlerbad nicht anfahren.

"Das Parken außerhalb der vorgesehenen Parkplätze rund ums Schätzlerbad, beispielsweise links und rechts am Fahrbahnrand dieser Vorfahrtsstraße, stellt eine Verkehrsordnungswidrigkeit nach der Straßenverkehrsordnung dar", berichtet Polizeisprecher Thomas Fritsch." Aber auch das Abstellen des Kraftfahrzeuges auf Flächen in der freien Natur, die nicht für den öffentlichen Verkehr freigegeben sind, zum Beispiel auf einer Wiese oder in einem Waldgebiet, kann als Ordnungswidrigkeit nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz verfolgt werden."

Die Polizei weist darauf hin, dass sie ein besonders Augenmerk auf diesen Bereich legt und eine konsequente Verfolgung der festgestellten Verstöße erfolgen wird. Autofahrer müssen auch damit rechnen, dass ihr Fahrzeug im Falle einer konkreten Behinderung, insbesondere wenn der Verkehrsfluss oder der öffentliche Personennahverkehr behindert wird, aber auch wenn Anfahrtszonen für Feuerwehr und Rettungsdienste, oder unberechtigterweise Behindertenparkplätze zugeparkt sind, abgeschleppt wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.