Schulrätin Beatrix Hilburger stellt sich bei OB Kurt Seggewiß vor
Erfahrung und Frauenpower

Beatrix Hilburger (Mitte) freut sich sichtlich über ihre neue Aufgabe als Schulrätin. Zusammen mit Schulamtsdirektorin Christine Söllner stellte sie sich nun bei Oberbürgermeister Kurt Seggewiß vor. Bild: hfz
Die Diagnose von Kurt Seggewiß ist recht eindeutig: "Das Schulwesen wird immer weiblicher", erklärte der Oberbürgermeister beim Antrittsbesuch der neuen Schulrätin Beatrix Hilburger . Seit Oktober ist sie stellvertretende fachliche Leiterin des Schulamts Neustadt-Weiden. Damit komplettiert sie die Führungsriege im Amt, zu der noch Schulamtsdirektorin Christine Söllner und Schulrätin Elisabeth Junkawitsch gehören.

Erfahrungen hat die 49-jährige Hilburger einige gesammelt: Nach ihrem Studium in Regensburg unterrichtete sie zunächst in Teunz, wo sie bis heute lebt, anschließend in Dieterskirchen und Oberviechtach. Danach folgten Lehrerausbildung und Grundschulseminar in Schwandorf und Cham.

Zuletzt war sie als Schulrätin für Amberg-Sulzbach zuständig für Grund- und Mittelschulen sowie für Schulentwicklung, Fortbildung, Evaluation und Inklusion. In ihrer neuen Funktion betreut sie die Pestalozzi-Mittelschule im Verbund mit der Mittelschule in Weiherhammer.

Hilburger ist verheiratet. Ihr Mann Johann war am Schulamt ihr Amtsvorgänger, inzwischen arbeitet er bei der Bezirksregierung. Die beiden haben zwei Kinder. Johannes Hillburger (26) arbeitet als Controller bei einem Sportartikelhersteller, Tochter Barbara (24) studiert Wirtschaftspädagogik.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.