Segensreiche Politik
Bürgerliste spendet für Erhalt von St. Sebastian

Die Zeit drängt bei der Renovierung der St.-Sebastian-Kirche. "Der Dachstuhl ist provisorisch mit Spanngurten gesichert, damit er noch hält." Dies verdeutlichte Werner Wilzek als Mitglied der Kirchenverwaltung St. Josef.

Darum dankte er umso mehr der Fraktion der Bürgerliste im Weidener Stadtrat. Denn die überreichte dem Förderverein "Rettet St. Sebastian" eine 500-Euro-Spende. Der Erlös stammt aus dem Verzicht auf 25 Prozent der Stadtratssitzungsbezüge, die immer wieder gemeinnützigen Zwecken zufließen. Dies bedeute einen weiteren Schritt hin zu den benötigten 100 000 Euro an Eigenmitteln. Wilzek wies auch auf die Liste der Kulturdenkmäler Bayerns hin: Sie beinhaltet den in St. Sebastian eingemauerten Gedenkstein der verstorbenen Zwillinge, Kinder des Pfalzgrafen Friedrich von Parkstein.

Fraktionschef Dr. Christian Deglmann war mit einer Abordnung gekommen. Er freue sich, das Vorhaben zu unterstützen, um Nachahmer zu animieren, sagte er. Möglichst bald solle der erste Renovierungspinsel geschwungen werden. Pfarrer Egid Mühlbauer erinnerte an Hochzeiten und Taufen sowie die wöchentlichen Gottesdienste im Kirchlein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.