Selbstverteidigungskurs in Ju-Jutsu stark gefragt
Wehrhafte Frauen

Ju-Jutsu heißt übersetzt "die Kunst des Nachgebens". Hauptsächlich darauf basieren die Selbstverteidigungstechniken. Unter anderem die Kölner Silvesternacht ließ offenbar die Nachfrage steigen und so bot das Ju-Jutsu-Team Bushido im 1. Judoclub mehrere Selbstverteidigungskurs für Frauen an.

Zum Abschluss zeigten die Teilnehmerinnen, was sie an fünf Abenden gelernt hatten. Bernhard Miedl stellte sich im "Kontaktanzug" den Mädchen gegenüber. Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung waren die Säulen der theoretischen Lerninhalte. Dabei informierte Chef Alexander Kraus (4. Dan) auch über die rechtlichen Aspekte. Armin Völkl (1. Dan) und Jürgen Albersdorfer (1. Kyu) unterrichteten die Praxis, wobei es um Distanz, Einsatz der Stimme und Auftreten ging. Weitere Kapitel waren das Szenarientraining und die Übung im Vollkontaktanzug: Die Frauen mussten unter Stress eine Abwehrsituation bewältigen. Ju-Jutsu sei für jedermann geeignet, sagt Alexander Kraus. Im Verein haben zehn Trainer die Übungsleiterlizenz. Infos bei den Trainingsabenden: dienstags, 20 Uhr, und donnerstags, 19.45, Schulturnhalle Rothenstadt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Selbstverteidigung (18)Kölner Silvesternacht (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.