Sketche, Bilder und viel Humor: Heiterer Nachmittag für Herz Jesu und St. Johannes
Lustiges Familientreffen

Lachen ist gesund, heißt es. Von daher lieferte der gemeinsame Pfarrfamiliennachmittag von Herz Jesu und St. Johannes einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge. Es wurde nämlich viel und laut gelacht im komplett gefüllten Pfarrheim St. Johannes. Wobei es auch kurz ernst wurde: Stadtpfarrer Gerhard Pausch erinnerte an den kürzlich verstorbenen Pfarrer Johann Weis, der gerne bei den Veranstaltungen der Gemeinde dabei gewesen war.

"Wir wollen euch begrüßen", trugen die Sänger unter Leitung von Chordirektor Peter Kosmus zum Auftakt vor. Gemeindereferentin Doris Schmidt kündigte eine Tanzeinlage des Pfarrgemeinderat-Sprechers von Herz Jesu, Manuel Häffner, mit seiner Tanzpartnerin Marijana Heisig an. Anton Fleischmann erntete Beifall für seinen humorvollen Textbeitrag "Ökumene für die Katz" des Mundartdichters und gebürtigen Weideners Hermann Lahm.

Bei der altersschwachen Truppe vom Frauenbund Herz Jesu und St. Johannes geriet schon der Einzug zum Spektakel. In wunderschönen Nachthemden und selbstgenähten Häubchen schleppten sich sechs Seniorinnen zur Bühne und führten unter Anweisung einer strengen Altenpflegerin den Sketch "Pflegenotstand im Seniorenheim" auf. Im lockeren Interview mit der Gemeindereferentin erzählten zwei 90-jährige "Zeitzeugen" lebhaft und anschaulich ihre persönlichen Erlebnisse mit der alten Notkirche, von Pfarrer Franz Xaver Schweiger, dem Erbauer der Herz-Jesu-Kirche und den feschen Kooperatoren.

Fasziniert begutachteten die Gäste Bilder von Pfarrgemeinderatssprecher Alois Schröpf von Veranstaltungen der letzten drei Jahre. Darunter der Besuch von Bischof Rudolf, aber auch spezielle Aufnahmen von Pfarrei-Granden, die viel Gelächter auslösten. Besinnliche Worte sprach Pfarrvikar Andreas Reber.
Weitere Beiträge zu den Themen: Chor (75)Pfarrei Herz Jesu (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.