Sparkasse Oberpfalz Nord heißt sieben Auszubildende willkkommen
Investition in die Zukunft

Sie blicken einer anspruchsvollen und abwechslungsreichen Lehrzeit in zwei verschiedenen Ausbildungsrichtungen entgegen: Sieben Auszubildende im Alter zwischen 16 und 20 Jahren starten bei der Sparkasse Oberpfalz Nord in das Berufsleben. Der Vorsitzende des Vorstands, Ludwig Zitzmann, begrüßte die Azubis an ihrem ersten Arbeitstag und beglückwünschte sie zur Wahl eines "lebendigen und spannenden Berufs mit vielfältigen Zukunftsperspektiven".

"Sie stehen am Anfang eines Weges, der sie prägen wird. Wir begleiten Sie dabei kompetent und professionell, damit sie sich gut zurechtfinden", betonte Vorstandsmitglied Hans-Jörg Schön. Sechs Berufsanfänger absolvieren die klassische Ausbildung zum Bankkaufmann oder zur Bankkauffrau.

Eine junge Bankerin hat sich für die duale Ausbildung mit einem Studium an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden entschieden. Das duale Studium schließt mit dem akademischen Grad "Bachelor of Arts" (B.A.) im Studiengang "Handels- und Dienstleistungsmanagement" ab. Die Auszubildenden werden bereits seit dem dritten Arbeitstag in den Geschäftsstellen der Sparkasse Oberpfalz Nord eingesetzt. Das Kreditinstitut lege besonders viel Wert auf eine praxisorientierte Ausbildung und die Nähe zum Kunden, heißt es im Pressetext. Als attraktiver und dynamischer Ausbilder beweise die Sparkasse Oberpfalz Nord mit aktuell insgesamt 23 Auszubildenden, darunter 4 duale Studenten, ihre Verantwortung für die Zukunftsperspektiven junger Leute aus der Region.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ludwig Zitzmann (5)Hans-Jörg Schön (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.