Stadt nutzt Sommerferien für Baumaßnahmen in Schulen
Neue Fluchttreppen für Clausnitzerschule

Kaum ist Ferienzeit, werden Bauarbeiter in den Weidener Schulen aktiv. Trotz knapp bemessener Haushaltskasse sind einige größere Maßnahmen vorgesehen. Insgesamt werden durch die Hochbauabteilung der Stadt 2016 Mittel in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro umgesetzt.

Neben der Errichtung von zwei Fluchttreppen an der Clausnitzerschule erhält auch die verwitterte Holzfassade einen neuen Anstrich. An der Rehbühlschule wird ein weiterer Abschnitt der Grundleitungen saniert. Dort werden außerdem Treppengeländer ertüchtigt, um die Sicherheit zu verbessern. Am Elly-Heuss-Gymnasiums startet der letzte Abschnitt der Flachdacherneuerung.

Nachdem die Fassade des 70er-Jahre-Baus am Augustinus-Gymnasium in den Pfingstferien abgeschlossen wurde, muss das Flachdach der Turnhalle noch mit Absturzsicherungen und Notüberläufen versehen werden. Darüber hinaus sind dort bereits Planungen für die Sanierung der Chemie-Räume im Gange. Gleich nebenan, in der Gustl-Lang-Wirtschaftsschule, wird das Treppenhaus mit Rauchabschlüssen versehen, um die Fluchtwege aus der Schule zu optimieren.

Auf Hochtouren läuft außerdem die Sanierung der Sanitäranlagen in der Mehrzweckhalle, damit sie bis Mitte September wieder in Betrieb gehen können. Neben diesen größeren Aktionen finden an fast allen Weidener Schulen auch wieder eine Reihe kleinerer Umbauten zum Bauunterhalt statt. So werden Tür-Durchbrüche zwischen Klassenzimmern erstellt, Wände gestrichen, Böden erneuert oder die Hauselektrik und EDV im Schulgebäude den modernen Erfordernissen angepasst. Akute Schäden und Mängel, die während des laufenden Schuljahres aufgetreten sind, werden beseitigt, damit der Schulbetrieb im September wieder uneingeschränkt aufgenommen werden kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.