Stadtjugendring bringt im Juli "Weidener Seifenkistenrennen" an den Start
Ab in die Kiste

Und ab geht's! Seifenkistenrennen - wie hier 2015 in Kümmersbruck - sind eine Riesengaudi. Entsprechend groß will der Stadtjugendring den Wettkampf am 23. Juli 2017 in Weiden aufziehen. Archivbild: Hirsch

Der Stadtjugendring (SJR) schiebt wieder an. Von der "Skate-Night" hat er sich zwar 2015 zurückgezogen. Nachdem jedoch die personellen Engpässe bereinigt sind, bringt er einen anderen Lauf ins Rollen: das "Weidener Seifenkistenrennen".

Möglichst viele Teams von Vereinen und Schulen sollen am 23. Juli 2017 im Weidener Osten um die Wette sausen - und nebenbei "für ein weltoffenes Weiden werben", wie Organisator Nico Erhardt vom Jugendzentrum in der SJR-Vollversammlung erklärte. Mit den bunten Kisten sollen die Teilnehmer "ein Zeichen setzen für Respekt, Toleranz und Chancengleichheit".

Preise für schnellsten Starter und schönste Kiste


Dass die Initiatoren das Rad - beziehungsweise das Seifenkisterl - nicht neu erfinden, darauf hatte sie bereits OB Kurt Seggewiß aufmerksam gemacht. Erhardt: "In den 70er Jahren gab es das schon mal in Weiden." Damals preschten die Kisten die B 22 hinunter. "Die bekommt man heutzutage für so was nicht mehr gesperrt", bedauerte der Juz-Mitarbeiter. Die Teams weichen auf eine Strecke in der Nähe aus. Sie beginnt in der Johanna-Frank-Straße im Wohngebiet Schirmitzer Weg und endet beim Verbrauchermarkt in der Bürgermeister-Probst-Straße. Nicht nur der schnellste Starter gewinnt, sondern auch die schönste Kiste. Mitveranstalter Sebastian Flaschel (Flaschel Media) empfiehlt Teamwork: "Eine Crew braucht Konstrukteure, Mechaniker, Designer, Cheerleader, Fans und Piloten." Und auch Sponsoren dürfen sich engagieren. Insofern dürfte für viel Auftrieb und Stimmung gesorgt sein. In einer "Boxengasse" können sich die Teams präsentieren. Zudem gibt es Live-Musik und Festbetrieb.

Zu den Höhepunkten im Jugendring-Jahr 2017 zählt - neben den bewährten Bringern "Dance Your Style", "Charity Gig" und Kinderbürgerfest - auch die Ausstellung "Verehrt - verfolgt - vergessen" über "Opfer des Nationalsozialismus beim FC Bayern München". Vom 18. April bis 1. Mai gastiert die vom Vereinsmuseum konzipierte Schau im Alten Schulhaus. Während der Ausstellungsdauer ist ein umfangreiches Begleitprogramm unter anderem mit Theater und Lesungen vorgesehen. An der Eröffnung soll laut Stadtjugendpfleger Ewald Zenger ein ehemaliger Bayern-Kicker teilnehmen.

AnmeldenSeifenkisten-Piloten müssen sich schon jetzt sputen: Anmeldeschluss für das Rennen des Jugendrings im Juli ist bereits am 24. Februar. Die Startgebühr beträgt 20 Euro. Die Piloten sollen mindestens 15 Jahre alt sein. Anmeldeformulare gibt es im Jugendzentrum. Weitere Infos: 0961/29897. Unterstützt wird das Rennen von "Weiden ist bunt", "Need No Speed", "Das magische Projekt", Stadt, Polizei, Feuerwehr und Flaschel-Media. (rg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.