Stadtwallfahrt zur Dreifaltigkeitskapelle
Pilger halten Tradition hoch

Vor dem Abmarsch an der Heiligen Staude erinnerte Stadtheimatpfleger Günter Alois Stadler (mit Wanderstock) an seinen Vorgänger Rudolf Zenger, der die Stadtwallfahrt in den 90er Jahren ins Leben gerufen hat. Als Kreuzträger ging auch in diesem Jahr Wolfgang Bäumler (Dritter von links) voran. Bild: Ronke

Auch heuer machte sich auf Einladung des Arbeitskreises Brauchtumspflege eine Pilgergruppe auf zur Stadtwallfahrt zur Dreifaltigkeitskapelle in Muglhof. Auf dem Weg erbaten die Pilger Schutz und Segen für Menschen, Häuser und Fluren der Stadt. Nach gut einstündigem Fußmarsch feierten die Wallfahrer mit den Gläubigen der Pfarrei Roggenstein die Heilige Messe, musikalisch gestaltet durch den "Letzauer Singkreis" unter Leitung von Rosi Bauer. Pfarrer Gerhard Schmidt stellte das Geheimnis der heiligen Dreifaltigkeit in den Mittelpunkt seiner Predigt. Für den anschließenden Frühschoppen hatten OWV-Vorsitzender Hans Balk und seine Helfer wieder alles bestens organisiert.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.