Stellen für zwei Hauptamtliche ausgeschrieben
Feuerwehr sucht belastbares Personal

Weiden in der Oberpfalz
03.03.2016
111
0

Endlich ist "etwas Luft" in Sicht, freut sich Stadtbrandrat Richard Schieder. Endlich nämlich schreibt die Stadt Weiden die Stellen für zwei weitere Beschäftigte im feuerwehrtechnischen Dienst aus. Auch wenn die Arbeitsverhältnisse vorerst bis zum Jahresende gefristet sind, so verspricht sich Schieder doch eine gewisse Entlastung für die nur acht Hauptamtlichen in der Feuerwache.

Gewöhnlich liest der Bayerische Kommunale Prüfungsverband der Stadt Weiden die Leviten und gibt detaillierte Hinweise, wo und wie Kosten eingespart werden müssten. Die Prüfer haben die Schaffung der beiden zusätzlichen Planstellen nicht nur befürwortet, sondern sogar ausdrücklich gefordert, betont Reiner Leibl, der Personaldezernent der Stadt Weiden. Die Prüfer seien vor wenigen Wochen bei der Feuerwehr gewesen. "Sie waren offenbar vom Aufgabenspektrum der hauptamtlichen Mitarbeiter in der Feuerwache, aber auch von der hohen Belastung stark beeindruckt."

Bewerbung bis 18. März


Die Stadt Weiden habe die Stellen verwaltungsintern ausgeschrieben. Über Stadtbrandrat Richard Schieder werden auch die Ortsteilfeuerwehren auf die Ausschreibung aufmerksam gemacht. Zu besetzen sind nicht nur die beiden neuen, allerdings zunächst bis zum Jahresende befristeten Stellen, sondern auch noch eine dritte, unbefristete: Rein zufällig ist hier der Posten eines Mitarbeiters zu besetzen, der zum 1. März ausgeschieden ist, bestätigt Leibl.

Die "aussagekräftigen Bewerbungen" sollen bis spätestens 18. März bei der Stadt Weiden, Amt für Personal und Organisation, abgegeben werden.

Einen schnellstmöglichen Eintritt der "Neuen", wünscht sich Richard Schieder, denn die Aufgaben der Feuerwehr seien sehr fordernd. Die Bereitschaft zum Schichtdienst ist Voraussetzung, ebenso die Mitarbeit im Werkstattdienst (Schlauch-, Atemschutz- und Funkwerkstätten) sowie bei der Fahrzeug- und Gerätewartung und -instandsetzung.

Um den Fortbestand des Schichtdienstes drehen sich auch die Untersuchungen, die derzeit noch bei der Stadt Weiden angestellt werden. Ist die Rund-um-die-Uhr-Besetzung künftig noch notwendig? Muss die Feuerwehr Aufträge übernehmen, die nicht zu ihren ureigensten Aufgaben gehören? Schieder verweist hier auf die Überwachung der Anlagen zur Parkraumbewirtschaftung, der Videoüberwachung der Parkdecks. Auch für den Störungsdienst der Stadtwerke ist außerhalb der Dienstzeiten die Feuerwehr zuständig. Bei Gasgeruch oder Rohrbrüchen laufen die Anrufe der Bürger in der Feuerwache auf. "Irgendwo gibt es immer mal wieder kein Wasser oder Wasser, das dort nicht hingehört."

Mehr als gut ausgelastet


Dabei sind die hauptamtlichen Mitarbeiter der Feuerwehr schon mit ihren eigenen Aufgaben mehr als gut ausgelastet, mit den Rettungseinsätzen, mit Wartung und Pflege der Fahrzeuge und Geräte, den Dienst für die sechs Ortsteil-Feuerwehren. Zudem unterhält die Wehr die zentrale Atemschutz-Pflegestelle und Werkstätte für die fast 50 Feuerwehren in Weiden und im Landkreis Neustadt/WN.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.