Sternsinger in Pfarrei Herz Jesu
Einsatz für Bolivien

Die Kronen glänzen: 30 Sternsinger machten sich in Herz Jesu auf den Weg. Bild: uz

Pfarrvikar Andreas Reber stellte am Mittwoch die Bedeutung der Sterne und ihre Anwendung auf den christlichen Glauben in den Mittelpunkt seiner Dreikönigs-Predigt. Der Stern sei das Sinnbild der Verheißung, sagte er.

Und auch der Stern der Sternsinger sei mehr als nur eine Theaterrequisite. "Er steht als Bildnis für Gott." Vier Tage lang waren die 38 Sternsinger von Herz Jesu mit ihren 16 Begleitern im Pfarrsprengel unterwegs um für Kinder in Bolivien zu sammeln. 6577 Euro wurden zum Altar gebracht. "Zeichen dafür, dass die Welt reich ist, wenn wir teilen." Der Geistliche sprach von einem "stolzen Betrag". Der Stern sei das Zeichen für Weihnachten. Jesus sei vom Himmel herabgekommen, wie ein Stern. "Er will uns Orientierung und Heil geben."

Am Festgottesdienst nahmen im Rahmen des interreligiösen Gesprächs auch Dekan Dr. Wenrich Slenczka von der evangelischen Kirche und Imam Maher Khedr vom deutschsprachigen Muslimenkreis Weiden teil.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sternsinger (123)Herz Jesu Weiden (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.