Streit unter Kartenspielern eskaliert
Erst stechen, dann schlagen

Welchem Spiel die Kartenrunde nachging, steht nicht im Polizeibericht. Konfliktstoff bot es jedoch genug. Wobei anscheinend vornehmlich ein 33-Jähriger die Kartler, die am späteren Ostersamstag in einer Gaststätte im Stadtgebiet saßen, aufmischte. Zunächst geriet er mit einem 44-Jährigen in Streit. Ihn zog der Jüngere daraufhin vom Stuhl. Das wiederum passte dem Wirt nicht. Er schritt ein und hielt den 33-Jährigen zurück. Das hatte jedoch für den Gastronomen schmerzhafte Folgen: Der renitente Gast verpasste ihm einen Schlag ins Gesicht.

Der Wirt kam vorsorglich ins Klinikum. Derweil muss sich die Polizei mit zwei Anzeigen wegen Körperverletzungen auseinandersetzen. Nicht nur zeigte der Wirt den Gast an. Auch der Gast gab an, vom Wirt geschlagen worden zu sein. Der 44-Jährige, der offenbar unversehrt geblieben war, verzichtete auf eine Anzeige. Ermittlungen wegen Körperverletzung in drei Fällen wurden dennoch eingeleitet. "Die Bilanz des Ganzen", so heißt es noch im Polizeibericht, "ist ein leicht verletzter Wirt und ein abgebrochenes Stuhlbein. Alle Beteiligten standen zur Tatzeit nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss."
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2676)Schlägerei (32)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.