Täter nach Widerstand festgenommen
Zwei Personen mit Messer verletzt

Symbolbild: dpa
Am späten Dienstagnachmittag, 19. April, gegen 17:20 Uhr kam es in einer Wohnung im Bereich der Weidener Goethestraße zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen den Wohnungsinhabern und einem ihnen bekannten 19-Jährigen.

Wie die Polizei mitteilt, griff nach derzeitigem Ermittlungsstand dieser junge Mann während des Konflikts zu einem Küchenmesser und verletzte dann den 20-jährigen Wohnungsinhaber, sowie einen anderen 23-Jährigen. Vor der Haustüre versuchte der Straftäter noch eine weitere Person mit dem Messer zu verletzen.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die Polizeibeamten den Tatverdächtigen aufgegreifen. Er versuchte sich der vorläufigen Festnahme zu widersetzen. Die Beamten konnten in überwältigen und festnehmen. Das vermeintliche Tatwerkzeug konnten die Polizisten in Tatortnähe auffinden.

Während des Polizeieinsatzes beleidigte der junge Mann zudem die eingesetzten Polizeibeamten, heißt es weiter im Polizeibericht. Die beiden leicht verletzen Männer aus der Wohnung kamen zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Weiden. Polizeibeamte wurden nicht verletzt.

"Bei einer Überprüfung der mitgeführten Gegenstände des Tatverdächtigen wurden eine geringe Menge Marihuana und augenscheinliches Diebesgut aufgefunden", berichtet Polizeihauptkommissar Tobias Mattes. Aufgrund des psychischen Ausnahmezustandes wurde der Mann nach Abschluss der Sachbearbeitung in einer Fachklinik vorläufig untergebracht.

Die Ermittlungen wegen der vorliegenden Straftaten übernimmt zentral die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Weiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.