Tag der offenen Tür an der Designakademie
Kunst mit Charakter

Eine gute Vorbereitung ist das A und O: Walter Böhm (stehend, Zweiter von links) von der Designakademie zusammen mit seinen Nachwuchskünstlern. Bild: frb

30 Seiten Kreativität. 30 Seiten, die ausschlaggebend für den weiteren Lebensweg sind. Die Bewerbungsmappe für die Aufnahme an einer Hochschule für Design oder Kunst stellt für viele Schulabgänger eine große Hürde dar. Hilfe bietet die Designakademie. Wie? Das demonstrierte sie beim Tag der offenen Tür.

Kommunikations-, Produkt-, Schmuck-, Mode- und Textildesign, Innenarchitektur sowie Kunst: Die Akademie bietet innerhalb von zwei Semestern eine systematische Vorbereitung auf Studiengänge in diesen Bereichen. "Wir helfen den Schülern bei der Erstellung individueller Bewerbungsmappen", erklärte Inhaber Walter Böhm.

Die Anforderungen für eine Aufnahme an einer Hochschulen seien oft sehr groß. "Im Normalfall reichen nicht ein paar Zeichnungen. Die Hochschulen wollen sehen, dass man kreativ arbeiten kann und seinen eigenen Stil zum Ausdruck bringt", sagte Böhm. Von abstrakt über wild und grob bis hin zur detailreichen Zeichnung: "Es dauert, bis man sich selbst findet. In der Schule hat man diese Zeit nicht." Anders sei das in der Akademie: "Bei uns können die Kursteilnehmer experimentieren und auch andere gestalterische Methoden außerhalb des Zeichnens kennenlernen."

Pro Semester habe er rund 18 bis 25 Kursteilnehmer, so Böhm. Ihre Arbeiten konnten beim Tag der offenen Tür begutachtet werden. Von der Collage über die Bleistiftzeichnung und den Druck bis hin zum Aquarell war alles dabei. Wichtig für alle Teilnehmer: Jede Mappe soll ihren ganz persönlichen Charakter haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.