Theater des Burschenvereins Rothenstadt
Keine Ehe ohne Wehe

Die Theatergruppe des Burschenvereins Rothenstadt zeigt das Stück "Ehestand und Wehestand - Die drei Unglücklichen". Bild: juh

Rothenstadt. In einer Ehe geht es nicht immer harmonisch zu. Vor allem falsche Rollenbilder bieten Konfliktpotenzial. Auf humorvolle Weise beschäftigt sich die Theatergruppe des Burschenvereins Rothenstadt in dem Stück "Ehestand und Wehestand - Die drei Unglücklichen" mit dieser Thematik. Seit September proben die Schauspieler, nun geht es in die heiße Phase.

Im Mittelpunkt stehen August, Maximilian und Mortl - drei Ehemänner - sowie ihre Frauen Biska, Zenta und Hilde. Während die Damen Gemeinderatssitzungen und Gleichberechtigungsvereine besuchen, kümmern sich die Herren um Kind und Kegel - eine Rolle, die ihnen so garnicht gefällt - vor allem, wenn ihre Kumpels Wind davon bekommen. Das Pulverfass kocht über. Letztendlich besinnen sich die Streithähne dann aber doch noch darauf, wie gern sie sich eigentlich haben. Regie führt Stefan Oppitz, der selbst eine Rolle in dem Drei-Akter übernimmt. Wichtig sei, dass das Publikum nicht nur unterhalten wird, sondern auch eine Botschaft vermittelt bekommen. Seit über 50 Jahren gehört das Theater zum kulturellen Leben in Rothenstadt. Vergangene Aufführungen wie "Nix für unguat" und "Die turbulente Fahnenweihe" erwiesen sich als Publikums-Magneten.

Premiere ist am 26. Dezember, 20 Uhr, im Evangelischen Vereinsheim Rothenstadt. Weitere Aufführungs-Termine sind Samstag, 2. Januar, Dienstag, 5. Januar, Freitag, 8. Januar und Samstag, 9. Januar, jeweils um 20 Uhr. Restkarten zum Preis von sechs Euro gibt es bei der Bäckerei Rauh in Rothenstadt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theater (258)Burschenverein (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.