THW Weiden erhält neues Transportfahrzeug
Tieflader kann viel schultern

Endlich wieder gut gerüstet: Jörg Brzoska (Zweiter von links) vom Referat Technik der THW-Leitung übergab das neue Gerät an die Weidener Mitglieder Sebastian Feiler, Markus Koller und Joseph Fellner (von links). Bild: hfz

Drei Jahre dauerte es, bis der Wunsch in Erfüllung ging. Schon im Jahr 2013 hatte das THW Weiden einen Beschaffungsauftrag für ein Neufahrzeug erteilt. Jetzt konnte die Ortsgruppe den neuen Tieflader endlich abholen.

Das fabrikneue Fahrzeug wurde vor allem zum Transport des sogenannten Bergungsräumgerätes in Dienst gestellt. Genutzt wird es von der Fachgruppe Räumen des Ortsverbandes Weiden der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW). Sie ist ein elementarer Bestandteil der Gefahrenabwehr in der nördlichen Oberpfalz.

Der bisher im Einsatz befindliche dreiachsige Tieflader des Fabrikats Goldhofer hatte seine maximale Regelnutzungsdauer bereits überschritten. Deshalb war schon 2013 ein Neufahrzeug beantragt worden. Jetzt holten die Mitglieder des Technischen Hilfswerks Weiden den neuen Tieflader in Neustadt/Dosse ab. Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 43 000 Euro. Jörg Brzoska vom Referat Technik der THW-Leitung nahm die Übergabe vor.

Primär dient das Fahrzeug zur Beförderung des in Weiden stationierten Bergungsräumgerätes: eines Radladers vom Typ Zettelmeyer ZL 1801 mit diversen Anbaugeräten. Auch für dessen geplantes Nachfolgegerät ist der neue Anhänger geeignet. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche neue Einsatzoptionen, wie zum Beispiel die Aufnahmevorrichtungen für 10- und 20-Fuß-Container. Gerade bei Katastrophenfällen müssen oftmals Kühl-, Material- und Sanitärcontainer durch das THW transportiert werden.

Dank des neuen Fahrzeugs ist nun auch die Fachgruppe Räumen aus Weiden dazu in der Lage. Weiterhin wurden bereits ab Werk sogenannte Rungen mitgeliefert. Dadurch ist zum Beispiel der Transport von Abstützmaterial wie Holz und anderen Gütern möglich. Außerdem können mittels der vorhandenen Sicherungseinrichtungen weitere Fahrzeuge aller Art transportiert werden.

Schulung für Einsatzkräfte


Die Einsatzkräfte wurden während einer umfangreichen Kraftfahrerausbildung in die Bedienung des neuen Tiefladers eingewiesen. Über den "Neuzugang" freute sich neben Ortsbeauftragem Andreas Duschner und Zugführer Heiko Engelbrecht vor allem Sebastian Feiler, der als Gruppenführer für das neue Gerät zuständig ist.

Technische DatenDer Tieflader hat eine Länge von elf Metern, ein Leergewicht von rund 6,5 Tonnen und bei einer Nutzlast von 17,5 Tonnen eine zulässige Gesamtmasse von 24 Tonnen, die auf drei Achsen verteilt werden. Das Technische Hilfswerk Weiden verfügt über drei Fahrzeuge, die zum Transport dieses Gefährts inklusive Beladung geeignet sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Andreas Duschner (3)THW Weiden (3)Tieflader (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.