Tirschenreuther Professor Dr. Alexander Fried heiratet in Weiden seine Lebensgefährtin
Mit 90 Jahren ein Bräutigam

Mit dem Brautpaar stieß auch OB Kurt Seggewiß an: Professor Dr. Alexander Fried und Dr. Dorothea Woiczechowski gaben sich im Alten Rathaus das Ja-Wort. Bild: Schönberger
"Ich bin glücklich, egal wann dieser Tag stattfindet", bekannte der 90-jährige Bräutigam. 15 Jahre, nachdem sie sich kennengelernt hatten, haben sie sich nun getraut: Dr. Dorothea Woiczechowski-Fried und Professor Dr. Alexander Fried . Im Alten Rathaus in Weiden feierten sie am Dienstag im Beisein der engsten Freunde standesamtliche Trauung.

Vorher hatte das Paar bereits in der Hohen Synagoge in Prag kirchlich geheiratet, der Heimat des Professors. Doch auch Weiden sei ihm "sehr nahe", betont er. Zwei Jahre lebte Fried hier, noch heute hat er viele Freunde in der Stadt.

Die Nazis hatten den 90-Jährigen wegen seines jüdischen Glaubens vor über 70 Jahren in einem Konzentrationslager interniert. Drei Lager und einen Todesmarsch überstand der Tscheche, bevor er am 3. Mai 1945 befreit wurde. Sein weiterer Weg führte ihn um die ganze Welt - bis nach Tirschenreuth, wo er seine Lebensgefährtin kennenlernte. Auch Dr. Dorothea Woiczechowski war den Nationalsozialisten entkommen. Ihre Mutter war Jüdin, ihr Vater nicht. Diese Tatsache rettete ihr damals das Leben. Aufgewachsen war sie im Allgäu. Sie studierte Medizin, um Ärztin zu werden. Allerdings wollte die Tirschenreutherin nicht ihr ganzes Leben in ihrer Praxis verbringen. Um noch etwas anderes zu erleben, bewarb sie sich für den Verein "German Doctors" (damals "Ärzte für die Dritte Welt"). Sie arbeitete einige Zeit in den Slums der Philippinen und in Afrika, behandelte Menschen, die sich keinen Arzt leisten konnten. "Eine schöne und befriedigende Arbeit", bekräftigt sie.

Kennengelernt haben sich die beiden eher zufällig. Fried lebte lange Zeit in Marienbad. Als er sich gerade dort aufhielt, bekam er starke Halsschmerzen. In Tirschenreuth suchte er einen Arzt auf, ließ sich untersuchen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb. Der Allgemeinmediziner machte den gebürtigen Tschechoslowaken auf eine ihm Gleichgesinnte aufmerksam - und Fried war neugierig, diese Frau zu treffen: Dr. Dorothea Woiczechowski. "Es war Zufall", bemerkt der 90-jährige. Seit zwölf Jahren lebt er nun schon mit seiner Partnerin in Tirschenreuth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.