Trailbegegnung in Moosbürg fordert Pferd und Reiter
Flattertor und Wippe

Auf den Trailpassagen hieß es achtsam sein. Auch für Sandra Stadler von der RFZG. Bild: R. Kreuzer

Bei strahlendem Wetter fand die erste Trailbegegnung 2016 bei der Reit-, Fahr- und Zuchtgemeinschaft (RFZG) Moosbürg für Reiter und Pferdebesitzer statt. Zuhause auf dem eigenem Platz ist es für die meisten Pferde kein Problem, ihre Aufgaben zu meistern, aber in ungewohnter Umgebung ist es für viele Pferde schon sehr aufregend.

Ohne Trainer stellten Trixi Sünder und Manuela Legat den Teilnehmern Halle und Außenplatz zur Verfügung. Zur Auswahl standen: Flattertor, Elefantenhocker, Wippe, Reiten mit wehender Fahne, Scheppersack, Dosenwerfen und Öffnen einen Tores. Dann ging es auf den Außenplatz. Dort passierten die Reiter eine von "gefährlichen" Lenkdrachen umsäumte Passage. In einer Gasse aus Schwimmnudeln mussten die Pferde einen Gymnastikball vor sich her schießen. Außerdem mussten sie seitwärts und rückwärts gehen und eine Brücke überqueren.

Zwölf Teilnehmer gingen an den Start. Die weiteste Anreise hatte eine Reiterin aus Nürnberg. Neben den Teilnehmern von befreundeten Vereine waren auch sechs heimische Pferde mit von der Partie. Alle waren begeistert und freuen sich schon auf den nächsten Trail im Herbst.
Weitere Beiträge zu den Themen: RFZG Moosbürg (5)Trailbegegnung (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.