Treten für die gute Sache
AOK ehrt fleißigste Teilnehmer bei Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit"

Weil sie in den vergangenen Monaten so fleißig in Bewegung waren, dürfen die Gewinner der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" nun mit den Organisatoren und Sponsoren kurz für ein Foto stillstehen. Bild: Dobmeier

Drei Fliegen mit einer Klappe schlugen 475 Beschäftigte aus 73 Betrieben in Weiden und dem Landkreis Neustadt/WN mit ihrer Teilnahme an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit".

(rdo) Frische Luft, reichlich Bewegung und weniger CO2-Ausstoß durch Autoabgase: Das sind die drei erwähnten Fliegen.

Mit über 9000 Betrieben beteiligten sich bayernweit zehn Prozent an der Aktion. Vor Ort waren es 15 Prozent mehr, freute sich der Weidener AOK-Direktor Jürgen Spickenreuther. Er dankte den vielen Beteiligten, die etwas für ihre Gesundheit leisteten und freute sich über die Anwesenheit der Gewinner. Spickenreuther betonte, deren Preise würden von Sponsoren und nicht aus AOK-Beiträgen stammen.

"Beim Radfahren könne man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden", erkannte Kreisvorsitzender Johannes Wolf vom "Allgemeinen deutschen Fahrradclub Amberg-Sulzbach". Weiden sei für den ADFC noch ein weißer Fleck. Die AOK, der DGB Bayern und die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) unterstützen die Veranstaltung.

AOK-Beiratsvorsitzender Lothar Höher sah die Veranstaltung im 13. Jahr weiter auf Erfolgskurs. Die Radler betreiben aktive Gesundheitsvorsorge, treten dem Bewegungsmangel entgegen und beugen möglichen Zivilisationskrankheiten vor. Mit über 16 Millionen geradelten Kilometern haben die Teilnehmer in Bayern drei Millionen CO2" eingespart.

Grafenwöhrer liegt vorn


Vom Hauptsponsor vbw sah Bezirksgeschäftsführer Hermann Brandl die Stärkung der Psyche und Zufriedenheit, die motivierte Mitarbeiter erzeuge, als Gesichtspunkt. Von Gewerkschaftsseite sprach Gabi Hübner ihr Kompliment für 20 Fahrradtage zur Arbeit in drei Monaten aus.

AOK-Firmenkundenbetreuer Thomas Knöbl überreichte den regionalen Hauptpreis, ein Fahrrad der Marke Corratec, gesponsert von der Firma Iko. Es gewann Andreas Lang aus Grafenwöhr. Er fuhr an 47 Tagen knapp 800 Kilometer von Grafenwöhr nach Eschenbach. Horst Pschierer von der Bike-Station übergab als Sponsor des Ghost-Mountainbikes das Fahrrad an den Gewinner Stefan Teichert aus Irchenrieth. Er radelte täglich zu Hueck Folien in Pirk. Die weiteren Gewinner von Lenkertaschen sowie hochwertigem Fahrradzubehör waren Sabrina Janner, Christine Wolfrath, Ute Fröhler, Josef Dietl, Angela Friedmann, Werner Fuhrmann sowie Regina Feiler.

Besonders gut dabei


Die Koordinatorinnen Betty Birner, (Witt-Gruppe, 179 Teilnehmer), Cornelia Uschold (Constantia Hueck Folien, 71) und Jutta Häusler (Stadt Weiden, 38) erhielten für ihren besonderen Einsatz Geschenke.
Weitere Beiträge zu den Themen: AOK (44)Mit dem Rad zur Arbeit (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.