Trojaner "Locky"
Bei Stadt grassiert Angst

Einen Überblick über den Kabelsalat für die Rechner der Stadt zu behalten, stellt für die EDV-Profis dort kein Problem dar. Der Trojaner "Locky" im System wäre dagegen höchst problematisch. Er wird über geöffnete Anhänge eingeschleust. Deshalb kommen aktuell E-Mails mit Anhang bei der Stadt nicht ungeprüft durch. Bild: Schönberger

Jede, aber wirklich jede könnte gefährlich sein. Deshalb blockiert das E-Mail-System der Stadt Weiden alle Nachrichten mit Anhang, die aktuell im Posteingang von städtischen Bediensteten landen. Ohne Ausnahme. Bekannte Absender hin oder her. Der Grund dafür liegt in der "aktuellen Gefährdungslage", informiert Stadtsprecher Norbert Schmieglitz. Damit spielt er auf den Trojaner "Locky" an, der sich gerade massenhaft an deutschen PCs verlustiert. Gelange er ins EDV-System der Stadt, drohe dessen Totalausfall. Deshalb scannen die EDV-Mitarbeiter der Stadt erst alle Anhänge, bevor sie die harmlosen zeitverzögert - etwa 24 Stunden später - doch noch weiterleiten. Wie lange das so gehen soll? Bis die Cyber-Cops des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik wieder grünes Licht geben oder ein Provider entsprechende Schutzsoftware anbietet.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.