Turmfest des OWV auch zum Abschluss der Arbeiten
Außen jetzt renoviert

Gute Stimmung beim traditionellen Turmfest mit (stehend von links) Vorsitzender Alois Lukas und Monsignore Andreas Uschold. Bilder: Kunz (2)

"Sogenannte gute Beziehungen zählen vor Gott nicht. Was zählt ist das Engagement für Gott", sagte Monsignore Andreas Uschold am Sonntagvormittag beim Gottesdienst unterm Vierlingsturm. Es gehe vielmehr um das gerechte - mehr noch - um das barmherzige Handeln am Mitmenschen."

Der Männergesangverein von St. Elisabeth sang zum ersten Mal in Weiden die Sarchinger Mess' und Auszüge aus der "Bauernmesse" von Annette Thoma. Der Vorsitzende des Oberpfälzer Waldvereins in Weiden, Alois Lukas sagte, dass er die ganze Nacht vor Angst, es könnte regnen, nicht geschlafen habe.

Dem Wetterbericht zufolge sei dem Sonntag zwar regenfrei bescheinigt worden. Aber was wisse schon der Wetterbericht im Fernsehen? Das "Turmfest" in freier Natur lockte wieder zahlreiche Besucher an. Viele waren schon zum Eröffnungsgottesdienst gekommen.

Wie Lukas betonte, wurde mit dem Fest auch der Abschluss der Außenrenovierung am 25 Meter hohen Vierlingsturm gefeiert. Unter den Gästen auf Weidens höchster Spitze (633 Meter): CSU-Stadtrat Heiner Vierling, SPD-Stadtrat Gerald Bolleiniger, Edi Nickl von den Krumpes Siedlern sowie die Ehrenmitglieder Franz Hüttner und Anneliese Schunk.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es ein Weißwurst-Frühstück. Später begann der Festbetrieb mit dem Duo "Busheisl Musi" unter Leitung von Hans Fröhlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.