Umfangreich versichert

Für Berufseinsteiger besteht ab Ausbildungsbeginn ein umfangreicher Versicherungsschutz. So sind Auszubildende in der gesetzlichen Rentenversicherung ab dem ersten Ausbildungstag vor den finanziellen Risiken eines Arbeitsunfalls geschützt, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund. Nach einem Jahr kommt auch eine Absicherung bei Freizeitunfällen und Krankheiten hinzu. Ist aufgrund eines solchen Ereignisses eine weitere berufliche Tätigkeit gesundheitlich unmöglich, wird eine Erwerbsminderungsrente gezahlt. Da die Berufsstarter aber nur wenig in die Rentenversicherung einzahlen konnten, wird für die Berechnung der Rentenhöhe eine fiktive Beitragszahlung bis zum 62. Geburtstag unterstellt. Auch den Berufsstartern stehen nach sechs Monaten Leistungen zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation zu.