Umfrage erbringt Spitzenwerte für unser Projekt "Zeitung macht Schule" in der Grundschule
Richtig stolz auf die eigene Zeitung

Viel Spaß haben unsere Projektteilnehmer mit der Zeitung - denn man kann sie nicht nur lesen, sondern sogar Indianer-Tipis daraus basteln! Bild: hfz
Vermischtes
Weiden in der Oberpfalz
23.07.2012
29
0

"Zeitung macht Schule" heißt es seit 2009 jedes Jahr für 50 Grundschulklassen. Drei Wochen lang lesen die Dritt- und Viertklässler dann gratis den Neuen Tag, die Amberger oder Sulzbach-Rosenberger Zeitung. Und auch heuer waren die Kinder wieder mit Feuereifer dabei.

Das beweist nicht zuletzt die Auswertung der Fragebögen, die an alle Projektteilnehmer verteilt und von unserem Medienpartner mtc (Dortmund) ausgewertet werden. Von den insgesamt 1018 Schülern und 50 Lehrern beteiligten sich 500 Kinder und 33 Lehrkräfte an der Befragung.

Gerne gelesen

Die Ergebnisse machen Mut: Fast alle Buben und Mädchen lasen in der Projektphase die Zeitung und den meisten gefiel das gut bis sehr gut. "Die Schüler haben mich schon vor acht Uhr gefragt, ob sie die Zeitung holen dürfen und wann wir sie lesen", berichtet eine Lehrkraft. Eine andere sagt: "Die Kinder haben gerne gelesen und waren richtig stolz auf ihre eigene Zeitung."

Was uns besonders freut: 37 Prozent der Kinder, die sich an der Umfrage beteiligt haben, wollen der Zeitungslektüre auch weiterhin treu bleiben. Das ist für diese Altersgruppe ein Spitzenwert! Auch die "Kinderseite" unserer Zeitung findet großen Anklang: 77 Prozent der Schüler lasen sie ständig, weitere 16 Prozent manchmal. Und die meisten wünschen sich darauf noch mehr Berichte über Tiere. Auch die Seite "Zeitung macht Schule" lasen 60 Prozent immer und 27 Prozent manchmal.
Die Rahmenangebote unseres Projekts kamen ebenfalls gut an. Viele Klassen nutzten die Chance und nahmen unser neues Druckzentrum unter die Lupe. Den allergrößten Spaß hatten die Kinder bei unserem Projektpartner Oberpfalz TV. Doch auch die Angebote unseres Partners DAK Gesundheit fanden begeisterten Zuspruch.

Zum Projekt gehört ständig aktualisiertes Unterrichtsmaterial und ein Arbeitsheft. "Das Arbeitsheft für die Kinder war sehr gut einsetzbar und der Materialordner eine Fundgrube", heißt es hierzu von Lehrerseite. Die Fülle der Vorschläge ist so groß, dass wir ausdrücklich darauf hinweisen, eine individuelle Auswahl zu treffen.

Zum Projekt gehört ferner, dass die Kinder selbst aktiv werden, für die Zeitung recherchieren, schreiben, fotografieren, malen und basteln. Die Themenwahl ist dabei vollkommen frei - was sich heuer in einer breiten Palette von Berichten niederschlug. Ob Informationen zum Kirwa-Brauchtum oder die Anleitung zum Bau eines "Tipis" aus altem Zeitungspapier - die Artikel waren lesenswert und wurden natürlich auch veröffentlicht!

Der rege Zuspruch zu "Zeitung macht Schule" ist Ansporn, das Projekt auch im Schuljahr 2012/2013 wieder an den Start zu schicken. Von den 33 Lehrkräften, die in der anonymisierten Umfrage Rede und Antwort standen, wollen übrigens 28 sicher noch einmal mitmachen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Zeitung macht Schule (703)Juli 2012 (9057)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.