Unfall auf der Baustelle der Stadtgalerie
Großkran sinkt ein

Der Großkran hat sich trotz seiner fünf Achsen, auf die er sein Gewicht verteilt, hoffnunglos in der aufgeweichten Rampe eingegraben, die hinab in die Baustelle der Stadtgalerie führt. Bild: Schönberger

Helle Aufregung auf der Fondara-Baustelle. Ein anrollender Großkran versinkt im Morast, und zwar auf der "Rampe". Schnelle Hilfe ist unmöglich, weil der noch größere Abschlepp-Kran bei einem Unfall hilft.

Über die Rampe brachten die schweren Laster den gesamten Aushub aus der Baustelle. Es waren wohl mehrere hundert Fuhren. Die Rampe hielt. Nicht aber am Donnerstagmorgen. Wegen des andauernden Regens war das Material offenbar aufgeweicht. Der riesige, fünfachsige Großkran musste knapp rangieren und geriet dabei offenbar auf weniger tragfähigen Untergrund an der Seite der Böschung. Das Großgerät sank ein.

Trotz mehrfacher Versuche konnte es sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Die Rettungsaktion dauerte Stunden, denn der angeforderte Abschlepper wurde noch bei einem anderen Unfall benötigt.

Der Kran ist inzwischen aus seiner misslichen Lage befreit. Noch wichtiger ist jedoch, dass sich der Termin für die Grundsteinlegung nicht verändert: Viele Weidener, darunter Stadträte und Nachbarn, haben bis zum Donnerstag ihre persönliche Einladung zum Fest erhalten. Am 25. November steigt die Party.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.