Unterstufentheater am Kepler-Gymnasium
Kampf um "Mampf"

"Mampfastische Köstlichkeiten" gefällig? Sieht nicht so aus. Den Zuschauern aber schmeckte, was die Darsteller des Unterstufentheaters des Kepler-Gymnasiums auf der Bühne geboten haben. Bild: hfz

Mars, Venus, Merkur. Klar, das sind bekannte Planeten unseres Sonnensystems. Was aber passiert, wenn plötzlich ein neuer, tanzender Himmelskörper namens "Mampf" auftaucht und alles durcheinander wirbelt? Die Theatergruppe der Unterstufe des Kepler-Gymnasiums präsentierte eine selbstverfasste und turbulente Abenteuergeschichte mitten aus dem Weltall. Stefanie Wallinger und Karina Ertl, die den selbst geschriebenen Szenen der Schüler noch den letzten Schliff verliehen, betreuten das Projekt.

Jakob Engel beeindruckte mit seiner Rolle als Planet "Mampf", der sich mit Geige, Tanz und lauter Stimme neben den anderen Planeten im Sonnensystem behaupten muss. Den beiden Astronauten Freddy (Nick Hartmann) und Leo steht eine spannende Expedition zum Planeten "Mampf" bevor.

Am Ende aber dürfen sie trotz aller Turbulenzen wieder zu ihrem Heimatplaneten Erde zurückkehren. Auch "Mampf" wird endlich im Sonnensystem akzeptiert und dreht zufrieden seine Runden.

Stellvertretender Direktor Georg Singer freute sich als Physiker, mit Begleitfach Astronomie, besonders über die Darstellung der Planeten. Deshalb berichtete er dem anwesenden Publikum interessante und ganz aktuelle Forschungsergebnisse über den Planeten Jupiter. Doch das Theater dürfte nicht nur ihn begeistert haben: Auch der Namenspatron der Schule, Johannes Kepler, dürfte das Stück als gelungen bezeichnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.