Unverschämtheit in Bahnhofstraße
Unfallfahrer nimmt Reißaus

(Foto: dpa)

Fast zeitgleich ereigneten sich am Freitag, 18. Dezember, gegen 16.30 Uhr zwei Unfallfluchten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der eine Fall besticht wegen seiner Dreistigkeit, der andere wegen Ehrlichkeit. Zuerst zu der Unverschämtheit in der Bahnhofstraße. Dort fuhr ein schwarzer Fiat mit Kemnather Kennzeichen gerade aus der Zufahrt von der Hauptpost in die Bahnhofstraße ein und streifte dabei unter den Augen der anderen Autofahrerin ihren dort geparkten grünen Mini-Cooper. Also vereinbarte die Mini-Fahrerin, eine 69-jährige Weidenerin, mit den beiden Personen im Unfallwagen, dass diese weiter vorne anhalten werden, um sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Doch der Fiat brauste einfach davon.

Ganz anders lief es zeitgleich in der Frauenrichter Straße. Hier fuhr ein 33-jähriger Bayreuther mit seinem Ford gegen den Spiegel eines auf Höhe eines Verbrauchermarktes geparkten Wagens, vermutlich eines blauen Skoda Octavia. Statt einfach weiterzufahren, meldete er der Polizei den Unfall.

Sie bittet nun, dass sich Zeugen der Vorfälle - sowohl in der Bahnhof- als auch in der Frauenrichter-Straße - bei ihr unter 0961/401-321 melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Unfallflucht (41)Hauptpost (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.