Vermeintliche Hexe aus Vohenstrauß bietet kostspieliegen Liebeszauber feil
"Davon kann man leben"

Sie heißt angeblich Verena Malewa, ist von Beruf Hexe, verlangt schon mal 1500 Euro für ihre Magie und will mit 48 Jahren wie dieses junge Schneewittchen hier aussehen. Bild: fotolia/nicoletaionescu

Zu Halloween werden die Hexen der Stadt ihre Besen hervorziehen, sich den Samtumhang umlegen und ihre schwarze Katze hinter den Ohren kraulen. Darüber kann Verena Malewa nur müde lächeln. Sie ist Vollzeit-Hexe aus Vohenstrauß mit Hauptbüro in Weiden, bietet ihre magischen Dienste gegen hohe Summen im Internet an, zaubert Ex-Partner zurück und sagt: "Davon kann man leben."

Ein Hingucker ist diese Frau, die in Grimm'scher Manier dem Besucher der Internetseite tief in die Augen blickt. Ihre Haut ist weiß wie Schnee, der Apfel vor ihrem Mund rot wie Blut und ihr Haar schwarz wie Ebenholz. Schneewittchen? Falsch. Es scheint im Netz, als handle es sich um Verena Malewa: Hexe, geboren in Vohenstrauß und im gesamten Kosmos zu Hause. "Ja, das auf dem Bild bin ich", sagt Verena Malewa am Telefon. Wow, das grenzt wirklich an Zauberei: Für ihre 48 Jahre hat sie sich gut gehalten.

So gut, dass "ihr" Gesicht in einer Datenbank mit Millionen von lizenzfreien Bildern im Internet auftaucht. 9 Euro das Stück kostet das Schneewittchen-Motiv. Das ist wie verhext? "Naja, wissen Sie, als Hexe kann man sich nicht preisgeben. Die Klienten klingeln sonst ständig, verfolgen einen. Das ist dann so ähnlich wie bei Michael Jackson." Ach so: "Thriller".

Wochenlang melde sich niemand, klagt die Hexe. "Dann fragen 10 bis 15 Klienten die Woche an." Zuerst waren es vor allem Frauen. Seit vier Jahren etwa hätten Männer und Frauen gleichermaßen Interesse an Hellseherei, Karten legen, Fluchbefreiung. Meist seien die Interessenten zwischen 40 und 60 Jahre alt, kommen von überall her. Und was wünschen sich die Klienten von der Hexe, die nach eigenen Angaben seit zehn Jahren als solche selbstständig ist? "Das häufigste Thema meiner Klienten ist die Liebe. Mit Partnerrückführung und Trennung."

Zuletzt suchte eine Frau bei der 48-Jährigen Hilfe, erinnert sich Hexe Verena. Sie wollte ihren Ex-Partner zurückgewinnen. Das passende Ritual dazu bietet die Großmeisterin im Online-Shop dramatisch unter "Mein Herz schreit nach dir" feil. Kostenpunkt: stolze 1500 Euro. "Sie können auch in Raten bezahlen", sagt Verena Malewa am Telefon. Das Display zeigt übrigens an, die Hexe mit osteuropäischer Sprachfärbung gemischt mit hessischem Dialekt ruft über einen Server aus Malaysia an.

Polizei hat ermittelt


Erst wenn die 1500-Euro-Rechnung beglichen ist, beginne das Ritual. Fotos von sich und dem Ex-Partner sowie Geburtsdaten müssten dafür eingeschickt werden, Haare könnten das ergänzen. "Das Ritual mache ich dann als Hexe allein. Das dauert meistens vier Wochen. In der Zeit tut sich recht wenig." Und danach? "Das mit dem Erfolg ist ganz unterschiedlich. Das hängt viel davon ab, wie positiv meine Klienten sind."

Wie lange die Klientin im letzten Fall warten musste? "Nach dem Ritual hat sich der Mann nach über einem Jahr wieder bei der Frau gemeldet. Nach über einem Jahr, hören Sie? Die beiden sind auf einen Kaffee ausgegangen, hatten zwei, drei Dates." 1500 Euro für einen Kaffee und einige Dates irgendwann mal mit dem Ex: Kritische Geister mögen hier Betrug statt Partnerrückführung wittern. Sowohl das Amts- als auch das Landgericht München urteilten 2006 in einem ähnlichen Fall, als einer Hexe die Wiedervereinigung eines Paares misslang: Liebeszauber ist eine "objektiv unmögliche Leistung".

Auch die Polizeiinspektion Weiden ermittelte laut Sprecher Thomas Fritsch wegen Betrugsverdachts bei einer vermeintlichen Partnerrückführung gegen die Anbieter. "Bei solchen Angeboten sollte man immer hellhörig sein und im Zweifel bei uns, der Polizei, nachfragen." Die Ermittlungsergebnis hat die Polizei bereits an die Staatsanwaltschaft übergeben.

Hexe Verena behauptet: "Betrugsvorwürfen waren wir noch nie ausgesetzt. Aber es stimmt, eine 100-Prozent-Garantie gebe ich nicht. Aber hier in Deutschland darf man nichts mit 100-prozentiger Sicherheit garantieren. 100 Prozent kriegen Sie nicht mal beim Vaterschaftstest."

100 Prozent überzeugt ist Verena Malewa trotzdem: "Ich bin als Hexe geboren", behauptet sie. Und wie hat sie das gemerkt? "Das merkt man halt." Inwiefern? "Ich beherrsche das Kartenlegen, magische Rituale, habe Jenseitskontakte und biete hellsichtige Beratung. Da ich ein Stimmenmedium bin, berate ich ausschließlich telefonisch. Mein Beruf ist Hexe. Manchmal sage ich auch: Lebensberaterin." Mit Hauptbüro in Weiden. Ein Weidener steht auch im Impressum. Auf sein Konto laufen die Zahlungen der Klienten. Warum? "Na, das ist der Chef, der beste Magier im Umkreis." Und vom Hexendasein kann man leben? "Ja, das kann man."

Kostspielig und fragwürdig


Das klingt mit Blick auf die stolzen 1500 Euro für die Partnerrückführung ohne Erfolgsgarantie mehr als logisch. Verena Malewa, oder wie die Frau auch immer heißt, sagt dazu nur: "Alle, die gegen mich sind, brauchen früher oder später doch meinen Rat. So war es immer. So wird es auch immer sein." Ist das eine Drohung? Ist es gar ein Fluch? Das wäre so kurz vor Halloween wahrlich ein Grund zum Gruseln. Liegt doch der Verdacht nahe, dass die Fluch-Befreiung sicher ähnlich horrend kostet wie die Partnerrückführung - und das ohne Erfolgsgarantie.

Bei solchen Angeboten sollte man immer hellhörig sein und im Zweifel bei uns, der Polizei, nachfragen.Thomas Fritsch, Sprecher der Polizeiinspektion Weiden


Sie können auch in Raten bezahlen.Hexe Verena Malewa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.