Viel auf der Pfanne
"Food-Truck-Roundup" am 2. April erstmals in Weiden

Massengeschmack: Wie hier in Ansbach soll der "Foodtruck-Roundup" auch am 2. April in Weiden viele Genießer in die Innenstadt locken. Der Appetit ist schon jetzt groß. Bild: Nürnberg und so/Foodtrucks Deutschland

Wie sich die Weidener auf diese Veranstaltung vorbereiten sollten? Andrea Schild-Janker weiß es: "Zwei Tage vorher nichts mehr essen." Denn am Samstag, 2. April, rollen 20 bis 25 "Food-Trucks" in die Innenstadt. Ein Fest für alle Geschmäcker soll's werden.

Die rollenden Küchen werden sich zu einem kulinarischen Open-Air-Festival formieren, das es in Weiden noch nie gab. Köche aus ganz Deutschland bereiten mit regionalen Zutaten Imbiss der gehobenen Art frisch zu: Gourmet-Burger, Schäufela, Original Nürnberger Bratwürste, handgeschabte Käsespätzle und viele Leckereien mehr.

Handel unterstützen


"Pro Weiden"-Geschäftsführerin Schild-Janker freut sich über einen Coup: Der sogenannte "Food-Truck-Roundup" sei ein heiß begehrtes Spektakel. "Wir haben uns dafür beworben und den Zuschlag bekommen - sogar für einen besonderen Termin." Normalerweise steigt das große Fressen sonntags - und nicht, wie in der Max-Reger-Stadt, an einem Samstag. Schild-Janker: "Damit wollen wir den Handel unterstützen." Und auch örtliche Gastronomen sollen von der kulinarischen Invasion profitieren und im Aktionszeitraum von 12 bis 19 Uhr Gerichte anbieten können. Genaueres legt der "Pro Weiden"-Arbeitskreis "Events und Gastronomie" bei einem Vorbereitungstreffen am kommenden Donnerstag fest.

Herzstück des "Roundup" sind jedoch Trucks mit Namen wie "Don Burrito", "Vogl Wild", "Küchen Dampf", "Gourmet Pirat'n" oder "CandyCar", die das Unternehmen "Foodtruck RoundUp GmbH" (Heilsbronn) "Foodtrucks Deutschland" (Heilbronn) auf Tour schickt. Vor dem Weidener Gastspiel machen die reisenden Köche Station in Stuttgart, Schwabach und Bamberg, stets begleitet von einem bunten Rahmenprogramm. Für die Max-Reger-Stadt kündigt Schild-Janker beispielsweise Hüpfburg und Kinderschminken an.

Der Appetit auf die "Foodtrucks" ist riesig: Obwohl "Pro Weiden" das Festival bisher nur auf Facebook kurz ankündigte, "hat die Geschichte wahnsinnig Fahrt aufgenommen", stellt die Geschäftsführerin fest. Und sie berichtet von "begeisterten Reaktionen" weit über die eigentliche Zielgruppe hinaus: "Auch 60-Jährige interessieren sich brennend dafür."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.