Viele Rote und ein Schwarzer: SPD Weiden-Ost auf winterlicher Tour
Wann wir wandern Seit’ an Seit’

Sichtlich viel Spaß hatte die SPD Weiden-Ost bei ihrer Winterwanderung. Zumal die Genossen um Vorsitzenden Horst Fuchs (Siebter von links) diesmal nicht mit frostigen Temperaturen zu kämpfen hatten. Bild: hcz

Ende Februar, bei frühlingshaften Temperaturen von zwölf Grad, brachen die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Weiden-Ost zu ihrer alljährlichen Winterwanderung auf. Am alten Volksfestplatz hatte Vorsitzender Horst Fuchs dazu knapp 20 Genossen in Empfang genommen. Von der CSU-Ost war Stadtrat Hans Forster dabei, "um den ,Roten' zu zeigen, wo's langgeht", wie er sagte. Die Wanderwarte Edi Flenz und Schorsch Greiner hatten eine attraktive Strecke ausgekundschaftet. Gut sechs Kilometer ging es über den Hetzenrichter Weg und den Neuriedweg zum "Sauhübel", dann weiter über die "Heilige Staude" zur Einkehr am "Postkeller". Am Kindergarten im Neubaugebiet am Hetzenrichter Weg erwartete Stadtrat Dr. Matthias Loew die Wanderer mit hochprozentiger Stärkung. Später gab es noch einmal Schnaps aus dem Rucksack von Vorsitzendem Fuchs. Statt hitziger politischer Diskussion folgte nach eineinhalb Stunden eine Einkehr im "Postkeller", wo noch zahlreiche "fußlahme" Genossen die Wanderer erwarteten.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.