Vielseitiges Pfarr- und Sommerfest in Pfarrei und Kinderhaus St. Elisabeth
Mozart bei den Forschern

Pamina und Tamino werden von Papageno durch eine Prüfung mit Feuer und Wasser geleitet. Für die Mädchen und Buben des Kinderhauses St. Elisabeth ist die Mitmach-Oper "Zauberflöte" eine besondere Erfahrung. Bilder: Reichl (2)

Wie klingt eine Sopranstimme, was ist eine Ouvertüre und warum muss man für eine Altstimme gar nicht alt sein? Diese Fragen können die Mädchen und Buben seit dem kombinierten Pfarr- und Sommerfest in St. Elisabeth am Sonntag bestens beantworten.

Denn das Kinderhaus hatte in Kooperation mit dem Elternbeirat die Kinderoper Papageno aus Wien für eine Mitmach-Oper eingeladen. Alle Kinder durften die "Zauberflöte" aufführen.

Im Anschluss an die Vorführung in Turnsaal und Foyer gab es draußen vor der Einrichtung noch Stände der Erzieherinnen rund um das Thema "Geräusche und Klänge", passend zum Titel der Einrichtung als "Haus der kleinen Forscher". Daneben konnten die kleinen Besucher beim Pfarrfest zur Abwechslung eine Hüpfburg, ein Fußballfeld und eine Lösch-Station nutzen. Kinderschminken stand auch hoch im Kurs. Währenddessen ließen sich Eltern und Verwandte die zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten schmecken.

Bereits nach der Messe war das Fest sehr gut besucht, auch zahlreiche Lokalpolitiker schauten vorbei. Am Nachmittag und am Abend, als "Musik total" spielte, war der Andrang ebenfalls groß. Wohl auch, weil das Wetter mitspielte - abgesehen von einem kräftigen Schauer am Abend. Doch dank des großen Zeltes, das die Rehbühlsiedler auch in diesem Jahr wieder aufgebaut hatten, blieben alle Besucher trocken. Der Erlös des Pfarrfestes kommt auch in diesem Jahr wieder dem Kinderhaus zu Gute.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfarrfest (44)Kinderhaus St. Elisabeth (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.