Vier Wüstenschiffe büxen von Zirkus aus – Autofahrer bringt sie wohlbehalten zurück
Teils Verkehrsbehinderungen durch Kamele

Geblinkt haben sie nicht. Aber an Rechtsverkehr und Vorfahrtsstraße hielten sich die vier Kamele schon mal, die ein Weidener im Gewerbegebiet Westlich der Neustädter Straße entdeckte und fotografierte. Danach trieb der Mann die Tiere zurück zum Zirkus am Festplatz, von dem sie ausgebüxt waren. Bild: Polizei

Vermutlich rechnet nicht jeder Weidener damit, dass er sonntags in aller Herrgottsfrüh als Kameltreiber ehrenhalber einspringen muss. Kann aber durchaus mal vorkommen. Am Sonntag um 6.40 Uhr zum Beispiel. Wie die Polizei berichtet, meldete da ein Autofahrer bei der Einsatzzentrale Sonderbares. Er sei gerade in der Georg-Stöckl-Straße unterwegs, erklärte der Weidener. Und vor seinem Wagen trotteten vier Kamele umher. "Zusätzlich fügte der Verkehrsteilnehmer hinzu, dass es sich hierbei um keinen Scherz handle", heißt es im Polizeibericht noch.

Allerdings war hier offensichtlich der richtige Mann am richtigen Ort: Der Weidener wusste, dass der Zirkus "Henry" in der Nähe am neuen Festplatz campierte. Und so trieb er die Tiere mit seinem Auto dorthin zurück. Noch vor Eintreffen der Polizei waren die Wüstenschiffe wieder in ihrem Quartier. "Die Besitzer selbst hatten bis dahin die Entdeckungs-Tour der vier tierischen Freunde noch gar nicht bemerkt", notieren die Beamten weiter, die zudem einen Schweigekodex bei den Ausbrechern beklagen: "Wie lange die Tiere unterwegs waren und was sie dabei alles erlebten, verrieten die Kamele auch der Polizei nicht."

Immerhin ging alles glimpflich zu Ende: Die Vierbeiner waren "wohlbehalten wieder zurück", wie Zirkusdirektor Georg Frank sagt. Wie sie ausgebüxt sind, wisse er nicht genau. Eigentlich verhindere das ein Stromzaun. Zu erschöpft waren die Ausreißer zumindest nicht. Der Zirkus, der am Montag Richtung Selb weiterzieht, brauchte seine insgesamt neun Sibirischen Steppenkamele und die Kamele aus der Mongolei ja schon am Vormittag wieder für die Manege. Und dabei, so Frank, absolvierten sie ihren Auftritt wie Profis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.