Volks- und Schützenfest
Nicole Zach (25) aus Cham ist die neue Miss Weiden

Die Krone der Miss Weiden darf sich die 25-jährige Nicole Zach (Mitte) aufsetzen. Mit 390 Punkten hat die Chamerin gegenüber Verena Mann (links, 270 Punkte) und Sarah Kim Kerscher (240 Punkte) deutlich die Nase vorn. Bilder: Kunz (5)

Immerhin ein Nordoberpfälzer Moidl. Nicole Zach wohnt bei Cham, stammt aber aus der Nähe von Oberviechtach. Seit Dienstagabend ist sie Miss Weiden.

Die 25-jährige gelernte CNC-Maschinenführerin überzeugte die siebenköpfige Jury beim Volks- und Schützenfest. Mit 390 Punkten setzte sie sich gegen ihre fünf Konkurrentinnen durch. "Miss Weiden" besucht die Tourismusschule in Wiesau, um sich weiterzubilden. Später möchte sie ihr eigenes Reisebüro eröffnen, ihr großes Hobby - das Reisen - zum Beruf machen. Außerdem liebt sie Tiere und Familie und hat gerne etwas Action in ihrem Leben, wie sie verriet.

Als Zweitschönste wurde die Verena Mann gekürt, eine 22-jährige Medizinstudentin und TV-Moderatorin eines Volksmusiksenders. Auf sie entfielen 270 Punkte. Auch Sarah Kim Kerscher aus Laberweinting geizte keineswegs mit ihren Reizen. Die Krankenpflegerin erhielt 240 Punkte von der Jury und wurde Dritte. Ihr Lebensmotto trägt sie als Tattoo auf dem Fuß: "Wer fliegen will, muss den Mut haben, den Boden zu verlassen."

Die Jury-Mitglieder hatten jeweils 200 Punkte zu vergeben. Die Damen traten in zwei Durchgängen im Destzelt an. Einmal zeigten sie sich in ihrem Lieblingskleid, dann im Badeanzug. Die Höchstpunktzahl für eine Bewerberin pro Durchgang war 40.

Für die 1,68 Meter große Siegerin sprachen Aussehen, Ausstrahlung und Präsentation. Nicole Zach darf Weiden jetzt auch bei der Miss-Bayern- und Miss-Süddeutschland-Wahl vertreten. Auch die beiden Nächstplatzierten haben sich automatisch für die Miss-Bayern-Wahl qualifiziert.

Ex-Miss als Moderatorin


In der Jury saßen Vertreter der Sponsoren und Medien. In den Pausen spielte der "Gaudi Express". Moderiert wurde die Show im Böckl-Festzelt von der Ex-Miss-Weiden Doris Melchner, welche die Miss-Germany-Corporation vertritt. Bis zur Wahl der Miss-Germany im kommenden Februar im Europa-Park Rust werden wohl rund 8000 junge Damen über die unterschiedlichsten Catwalks der Republik stolzieren und sich den prüfenden Blicken der Jury stellen. Sie alle müssen unverheiratet sein, und es dürfen keine Nacktfotos von ihnen kursieren.

Die Krone setzte der neuen "Miss" ihre Amtsvorgeherin und letztjährige Miss Weiden, Stefanie Seitz, auf. Unter den Gratulanten: Josef Ebnet, Geschäftsführer der Böckl-Festzeltbetriebe. Mit dem ersten Preis verbunden waren neben der offiziellen Schärpe auch ein Bleaching inklusive professioneller Zahnreinigung sowie eine Handy-Uhr und zwei Tageskarten für den Europa-Park. Zudem gewann Nicole Zach ein Wochenende in einem "Mini". Die Zweitplatzierte bekam einen Gutschein von einem Wäschehaus, die Dritte von einem Kosmetikstudio.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.