Volkstänze bei der CSU-Frauenunion gelernt
„Boarischer“, Polka und „Zwiefacher“

Beim Volkstanz-Schnupperabend der Frauen-Union lernten die Teilnehmer unter Anleitung von Vortänzer und Stadtheimatpfleger Günter Alois Stadler (rechts) Dreher, Polka und "Zwiefachen". Mit dabei: Bürgermeister Lothar Höher (Mitte). Bild: Dobmeier

(rdo) Jeder kann's lernen. Und zwar bei der Frauen-Union , die zum Volkstanz-Schnupperabend in die Sportgaststätte "Anpfiff" einlud. "Tanzmeister" und Stadtheimatpfleger Günter Alois Stadler zeigte verschiedene Volkstänze.

FU-Kreisvorsitzenden Sabine Zenger begrüßte Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher mit Ehefrau Irmi, der eine Spende übergab. Stadler informierte zunächst über die Kleiderordnung: Die Schuhe sollten mit Leder besohlt sein. Ansonsten trägt man zum Volkstanz legere Freizeitkleidung, gerne auch Tracht. Er unterschied zwischen Standardtanzhaltung und der Volkstanzhaltung mit "Hüft- und Schulterfassung".

Dann ging es los mit den ersten Schritten für den einfachen "Boarischen",für Polka und Dreher. Figurentänze waren "Hans bleib dou" und "Kikeriki". Der "Zwiefache" bestand aus zwei Walzer- und zwei Dreherschritten nacheinander. Alle Teilnehmer hatten sichtbaren Spaß. Sabine Zenger übergab eine Spende an Ursula Barrois, die Vorsitzende von der "Initiative e. V.".

Der Arbeitskreis "Volkstanz -macht alle mit" bietet jeden dritten Dienstag im Monat im "Anpfiff" einen Übungsabend. Die nächsten Abende sind am 15. November und 20. Dezember geplant. Infos beim Vortänzer Günter Alois Stadler, Telefon 0961/32827.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.