Vor 25 Jahren
Es stand im Neuen Tag


Seltene Ehrung. Als ein Vorbild für die Weidener SPD bezeichnet MdB Ludwig Stiegler seinen Parteifreund Toni Engler . "Du hast dich unermüdlich für uns engagiert." Dafür erhält er die selten verliehene Georg-von-Vollmar-Medaille.

Zusätzliche Konkurrenz? Kurz vor der anstehenden Entscheidung macht sich viel CSU-Prominenz für Neu-Ulm als Standort für eine neue FH stark. Die zusätzliche Konkurrenz soll auf Zusagen (von Theo Waigel) während des Neu-Ulmer OB-Wahlkampfs vor zwei Jahren zurückgehen.

Gelebte Partnerschaft. Wieder einmal bittet eine sechsköpfige Delegation aus dem Erzgebirge um Hilfe. Es geht um eine Kuvertier-Maschine, aber auch um Bleistifte. Zwei Azubis aus Annaberg werden in Weiden als Verwaltungs-Fachangestellte eingestellt. Es geht aber auch um Beratung über die Ausweisung von Industriegebieten.

"Vergiftetes Verhältnis". In einem geharnischten Briefwechsel zwischen OB Hans Schröpf und Regierungspräsident Karl Krampol geht es um das Thema "Blei im Weidener Trinkwasser". Dem Wasserwirtschaftsamt wird Fristversäumnis vorgeworfen. Der Rathauschef "gesteht" allerdings, dass die Entfernung Rathaus - Landratsamt ein zügiges Arbeiten durchaus zulasse.

Weiterhin gebührenfrei. Gegen den Antrag der GUL plädiert die Stadtratsmehrheit weiterhin für die kostenlose Nutzung der Parkdecks und der Tiefgarage - aber mit Parkscheiben. Die werden die städtischen "Park-Sheriffs" kontrollieren. Der OB kommentiert: "Gut für eine Einkaufsstadt. Gebührenpflicht schafft keinen Parkplatz mehr."

Platznot. Täglich kommen 1124 Kinder in die Kindergärten. Genehmigt sind 910 Plätze. In vier Jahren wird der derzeitige "Baby-Boom" enden. Kritik gibt es, weil 75 Kinder Auswärtige sind. Stadträtin Maria Schnurrer will "die Situation im Auge behalten".

Neuer Oberförster. Forstoberrat Reinhard Lenz ist neuer Leiter des großen Weidener Forstamts mit seinen acht Forst-Dienststellen und mit 9000 Hektar Staatswald. Der Nachfolger von Forstdirektor Joachim Daschner will in Schnaittenbach wohnen bleiben.

Kostenlose Werbung. Im Rahmen der alljährlichen Feier ehrt die Stadt diesmal 224 Sportler aller Altersklassen in 16 verschiedenen Sportarten. OB Hans Schröpf beendet seinen Dank mit dem Satz: "Sie alle haben für unsere Stadt kostenlos geworben."

Vor 50 Jahren

Wahlkampf I. Beim Wahlkampf-Abschluss kritisiert die CSU das "unbedachte Verhalten" von MdB Franz Zebisch (SPD). Mit seinem Vorpreschen zum Thema EAW habe er eine riesige Wirkung ausgelöst. Allerdings würdigt die CSU, dass Zebisch aktiver als sein Vorgänger sei.

Wahlkampf II. Täglich präsentiert der NT je 5 der insgesamt 32 CSU-Stadtratskandidaten mit Foto und Text. Den Anfang machen MdL Willy Schaller , Steuerinspektor Hans Schröpf und Kaufmann August Kick. Daneben begründen anonyme Bürger, warum sie "ihren" Kandidaten wählen werden.

Abschied. Nach vier Jahren verlässt Brigade-Kommandeur Oberst Friedrich Wilhelm Böhme Weiden in Richtung Rhein. Höhepunkte seines Abschieds sind eine Parade durch die Bahnhofstraße, ein Platzkonzert und ein Fackel-Appell vor dem Rathaus. (tap)
Weitere Beiträge zu den Themen: 25 Jahre (3)Es stand im NT (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.