Weidener Bevölkerung wieder über 45 000
Stabil statt schrumpfend

Weidens gute Stube dürfte weiter gut besucht werden, sei es beim Bürgerfest (unser Archivbild) oder bei anderen Anlässen. Denn die Zahl der Menschen, die hier leben, schrumpft wider Erwarten nicht. Bild: Wilck

Viele erwarteten ein Schrumpfen. Tatsächlich ist die Zahl der Gesamtbevölkerung in Weiden aber relativ stabil. Zum 1. September führte das Melderegister 45 003 Personen, die ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz in der Stadt haben. Zum gleichen Zeitpunkt in den Vorjahren war die 45 000er-Marke zuletzt im September 2010 knapp überschritten worden. In der Folge sank die Zahl leicht bis auf 44 481 im Jahr 2014.

Dass sie sich seither wieder erhöhte, liegt am Zuzug von Ausländern. 2010 waren 2290 in der Stadt gemeldet. 2014 waren es 3089. Nun sind es 4268. Flüchtlinge sind nach Einschätzung von Reinhold Gailer von der Stadt der Hauptgrund für den jüngsten Anstieg. Gleichzeitig verweist er darauf, dass auch vermehrt Bürger aus dem EU-Ausland in Weiden leben. Die Zahl der Deutschen in Weiden sinkt dagegen. 2010 waren es 42 720, heuer sind es 40 735.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.