Weidener für Rettungen mit Anerkennungsurkunden in Max-Reger-Halle ausgezeichnet
Mutter und Söhne rücken aus

Auszeichnungen für vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr gingen an (vorne, von links) Melanie Riedel-Thümmel und Marcel Thümmel aus Plößberg sowie Harald Thiermann aus Tirschenreuth. In der mittleren Reihe Johannes Schmid (Mitterteich) sowie Konstantin und Marina Völkl (Georgenberg). Im Hintergrund die Mitglieder des Verleihungsausschusses. Bild: km

Werner Ahles hatte Glück im Unglück. Er war mit seinem Motorrad zwischen Georgenberg und Neuenhammer (Landkreis Neustadt) über eine vier Meter hohe Böschung gestürzt, hatte sich das Schlüsselbein gebrochen und Prellungen erlitten. Aber er hatte umsichtige Helfer an seiner Seite.

Korbinian Völkl (Georgenberg) hielt nämlich an diesem Sonntag im Juni mit seinem Pkw an, um Hilfe zu leisten. Er holte von zu Hause seinen Unimog und verständigte seine Mutter Marina und seinen Bruder Konstantin Völkl, die mit Pkw samt Anhänger zur Unfallstelle fuhren. Die Familie barg mit dem Frontlader des Unimog das total beschädigte Motorrad, verlud es auf den Anhänger und transportierte den verletzten Werner Ahles heim nach Teublitz.

Die Aktion dauerte knapp vier Stunden, mit Hin- und Rückfahrten legten die Völkls etwa 170 Kilometer zurück, hob Laudator und Polizeidirektor a.D. Josef Wittmann hervor. Die Arbeitsgemeinschaft "Kavalier der Straße", dem "Der neue Tag" und die "Amberger Zeitung" seit Jahrzehnten angehören, würdigte diese selbstlose Tat mit Urkunde, Plakette und Ehrennadel.

Vorderrad verloren

Ebenfalls "Kavaliere der Straße" dürfen sich Harald Thiermann (Tirschenreuth), Melanie Riedl-Thümmel und Marcel Thümmel (Plößberg) nennen. Mitten in Plößberg, an der Auffahrt zur Kirche, hatte ein Auto den linken Vorderreifen verloren. Bei Regenwetter sicherten die drei die Unfallstelle und regelten den Verkehr. Sie schafften von zu Hause einen Wagenheber heran, besorgten Ersatzschrauben und befestigten das Rad wieder. Ob ein Zusammenhang mit einer ganzen Reihe ähnlicher Vorfälle besteht, lässt sich nicht sagen. Aber Polizeidienststellen in der nördlichen Oberpfalz registrierten in den letzten Monaten gut 20 Meldungen über mutwillig gelockerte Radmuttern an Pkws.

Anerkennungsurkunde für Johannes Schmid aus Mitterteich
Eine Anerkennungsurkunde ging bei der Verleihungsfeier am Freitag in der Weidener Max-Reger-Halle auch an Johannes Schmid aus Mitterteich. Er hatte am Ortsausgang seiner Heimatstadt in Richtung Waldsassen einen Traktor mit einer Rundballenpresse beobachtet, aus der Rauch aufstieg. Der Helfer stoppte den Schlepperfahrer. Der konnte die Presse noch rechtzeitig abkoppeln, die ausbrannte. Allerdings wurde wesentlich höherer Schaden am Schlepper verhindert. Johannes Schmid, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Mitterteich, half ebenfalls bei den Löscharbeiten mit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.