Weidener Kegler schlagen Bamberg deutlich
Sieg nach vier Pleiten

(otr) Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden gewann sein Heimspiel gegen Victoria Bamberg II glatt mit 7:1 Mannschaftspunkten bei sehr guten 3480:3369 Holz und feierte damit einen gelungenen Start in die Rückrunde. Wenn am Samstag, 19. Dezember, die Hürde SKK Viktoria Fürth erfolgreich genommen wird, wäre der Sprung ins Tabellen-Mittelfeld der 2. Kegler-Bundesliga endgültig geglückt.

Die Weidener Kegler legten den Schalter rechtzeitig um und schafften nach vier Niederlagen in Folge mit einem klaren Heimsieg über Victoria Bamberg II einen gelungenen Rückrunden-Start. Die Begegnung nahm einen kuriosen Verlauf, denn Markus Schanderl unterlag nach Kegelpunkten Sebastian Rüger mit 553:566 Holz, hatte aber in drei von vier Durchgängen stets das bessere Ende für sich. Die 158:125 Holz von Rüger auf der dritten Bahn halfen dem Bamberger nicht, denn der Mannschaftspunkt ging an Weiden. Beeindruckend war der Start von Manfred Ziegler im Parallel-Durchgang. Mit 167 und 166 Holz klotzte Ziegler gegen Markus Habermayer richtig und brachte die Gastgeber nach einem 3:1-Sieg mit 2:0-Mannschaftspunkten in Front. Im Mitteldurchgang wurde schnell deutlich, dass der Sieger dieses Spiels nur Weiden heißen konnte. Michael Gesierich verfehlte mit 591:552 Holz gegen Tobias Rückner die 600er-Schallmauer nur knapp und fuhr mit 4:0-Satzpunkten den dritten Weidener Mannschaftspunkt ein. Heiner Eichinger, der für den in der Landesliga eingesetzten Gert Erben zum Einsatz kam, ließ gegen Andre Roos nichts anbrennen. 4:0 bei 583:542 Holz gewann er sein Spiel und sorgte bei einem Zwischenstand von 4:0 Punkten und einem Vorsprung von 128 Holz für die Vorentscheidung.

Nachlegen wichtig


Gelassen ging das Schlussduo Stefan Schmucker und Thomas Immer an seine Aufgabe heran. Ein Duell auf hohem Niveau sahen die Zuschauer beim Aufeinandertreffen von Schmucker und dem für Bamberg startenden Kemnather Dominik Teufel. Schmucker gewann drei von vier Durchgängen, musste sich aber stets härtester Gegenwehr seines Kontrahenten erwehren. 605:592 Holz zugunsten des Weideners unterstreichen, wie knapp es zuging. Nur noch statistischen Wert hatte das Spiel zwischen Thomas Immer und Christopher Wittke, das der Bamberger mit 3:1 und 568:538 Holz für sich entschied. So wichtig dieser Sieg für die Hausherren war, richtig wertvoll wird er erst, wenn sie im Auswärtsspiel beim punktgleichen SKK Viktoria Fürth nachlegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.