Weidener verbringt die Nacht in Ausnüchterungszelle
37-Jähriger Randalierer beleidigt Polizei

Symbolbild: dpa

Am Dienstagabend, 23.August, randalierte ein 37-Jähriger Weidener, floh mit dem Fahrrad vor der Polizeistreife und beleidigte schließlich die Beamten.

Gegen 19 Uhr wurden Beamten zu einem Verbrauchermarkt in die Brenner-Schäfer-Straße gerufen, da dort eine alkoholisierte männliche Person randalierte. Bis zum Eintreffen der Polizeistreifen entfernte sich der Mann jedoch mit seinem defekten Fahrrad. Die Beamten konnten ihn aber an der Kreuzung Bahnhofstraße/ Frauenrichter Straße wieder antreffen.

"Zu dieser Zeit versuchte der 37-Jährige sein Fahrrad um sich zu werfen", berichtet Polizeisprecher Wolfgang Bayerl. Als die Polizisten ihn ansprachen, reagierte er sofort sehr aggressiv und ging auf diese los. "Um diesen Aktionen Einhalt zu gebieten, wurde der Weidner zu Boden gebracht und musste mit Handfesseln fixiert werden" berichtet Bayerl weiter.

Trotz der zuvor undeutlich gesprochenen Worte, war es dem Mann nun sehr wohl möglich die Beamten mit mehreren deutlichen Kraftausdrücken zu beleidigen. Aufgrund des sich nicht ändernden Verhaltens brachten die Beamten den Mann zur Polizeiinspektion Weiden, wo er die Nacht in einer Haftzelle ausgenüchterte wurde. Wegen der geäußerten Ausdrücke muss er sich jetzt wegen Beleidigung verantworten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.