Weidens einziger "grüner Pfeil" reif für den Abschuss
Ampel defekt, Verkehr läuft problemlos

Es ist eine ganz besondere Ampel an der Unteren Bauscherstraße: Sie ist die einzige in der Stadt mit grünem Abbiegepfeil. Doch sie ist defekt. Kurios daran ist, dass seitdem der Verkehr dort problemlos läuft.

Es war Weidens einziger "grüner Pfeil". Und seinetwegen sah in der Unteren Bauscherstraße mancher Autofahrer Rot. "Viele wussten nicht, wie sie sich vor der Ampel zu verhalten hatten", berichtet Klaus Hartung von der Straßenverkehrsbehörde der Stadt. Kurz vor Weihnachten hatte das Rätselraten ein Ende. Bei der Ampelanlage gingen die Lichter aus. Vorfahrtszeichen regeln seitdem den Verkehr - und der läuft an der sensiblen Stelle besser denn je.

Vor allem in der ehemaligen DDR war der "grüne Pfeil" ein gängiges und eigentlich auch ganz pfiffiges Mittel, um Verkehrsteilnehmer nicht unnötig herzubremsen. Das Schildchen neben der Ampel erlaubt es, auch bei roter Ampel rechts abzubiegen, wenn es die Lage hergibt. Seit November 2008 dann auch in Weiden: an der Stelle, wo die Untere in die Obere Bauscherstraße einmündet. Mit "gesunder Skepsis" habe die Polizei die Neuerung beäugt, weiß Hartung. Denn die Details der Regelung waren nicht jedem geläufig: Wer bei Rot rechts abbiegen will, muss sich verhalten wie bei einem Stopp-Zeichen. Wer's tatsächlich wusste und danach handelte, lief laut Hartung schon mal Gefahr, dass ihm der ahnungslose Hintermann draufbrummt. Entsprechend ergiebig waren stets Polizeikontrollen an der Stelle. Die Verkehrsdichte ist wegen der Verbrauchermärkte und dem Baywa-Zentrum in der Unteren Bauscherstraße ohnehin hoch.

Am Ende half der Zufall. Ausgerechnet im Vorweihnachtsgeschäft fiel die Ampel aus, das Ersatzteil ließ mehrere Wochen auf sich warten. Während dieser Zeit meldete sich eine Reihe von Bürgern und Geschäftsleuten bei der Stadt, die forderten: "Lasst das doch so." Laut Stadtsprecher Norbert Schmieglitz erkundigten sich die Sachbearbeiter bei weiteren Firmen im Umfeld und bei der Polizeiinspektion, welche die Eindrücke bestätigten: "Der Verkehr aus der Unteren Bauscherstraße kann deutlich zügiger abfließen." Irritationen lösten sich in Luft auf, Staus wurden seltener. "Niemand hat sich beschwert", sagt Hartung, "auch kein Fußgänger." Und die Polizei registrierte keinen einzigen Unfall mehr.

Mittlerweile wäre das Ersatzteil eingebaut und die Ampel einsatzbereit. Noch blinkt aber nur das gelbe Warnlicht. Ob anstelle der klassischen Schilder jemals wieder Lichtzeichen den Verkehr an der Stelle regeln, darf bezweifelt werden. Auch wenn die Verkehrsbehörde im Rathaus noch weitere Erfahrungen abwarten will: Weidens einziger Grünpfeil hat sich wohl dauerhaft ins Aus geschossen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.