„Weihnachten im Schuhkarton“ startet wieder
Schenken mit Herz

"Weihnachten im Schuhkarton" startet wieder. Sieglinde Scharnagel und ihr Sohn Ludwig packen schon fleißig. Bild: Schönberger

"Armen Kindern muss geholfen werden." Sieglinde Scharnagl unterstützt schon neun Jahre das Projekt "Weihnachten im Schuhkarton". Auch dieses Jahr können Spendenwillige Kindern in Not mit einem Carepaket eine Freude bereiten. Die Empfänger leben in Ost- und Südosteuropa. Die gefüllten und dekorierten Päckchen werden unter anderem im Geschenkeladen "Lebensfreuden" (Hinterm Zwinger 17) entgegengenommen. Sieglinde Scharnagl wird die Päckchen an die zentrale Sammelstelle weitergeben.

Mit welchen Dingen kann der Karton bestückt werden? Der christliche Verein "Geschenke der Hoffnung" empfiehlt eine bunte Mischung aus nützlichen Alltagsgegenständen wie Kleidung (Mütze, Schal, Socken, Pullover), Hygieneartikel (Seife, Schampoo, Bürste, Zahnbürste und -creme), Spielzeug (Auto, Ball, Kuscheltier), Süßigkeiten (alles außer Nahrungsmittel mit Gelantine oder Nüssen) und Schulsachen (Schreibhefte, Bunt-/Bleistifte, Spitzer, Radierer). Scharnagl rät zudem: "Wer möchte, kann eine Ansichtskarte und ein Familienbild beilegen, das ist aber kein Muss."

Speziell Kuscheltiere geben traumatisierten Kindern einen neuen Halt im Leben. "Über die freuen sich die Kinder oft am meisten", erzählt sie aus Erfahrung. Scharnagl weist zudem darauf hin, dass keine gebrauchten oder kaputten Gegenstände, keine Lebensmittel (außer Süßigkeiten), Flüssige Seife, Medikamente oder Vitaminbrausetabletten, Zerbrechliches, spitze Gegenstände, batteriebetriebene Geräte, Spielkarten, angstauslösende Dinge wie Kriegsspielzeug, Hexerei- und Zauberartikel, Literatur jeder Art und Bargeld beigelegt werden sollten.

Der Schenker kann sich ein Kind von drei Alterskategorien wählen. Beschenkt werden Mädchen und Jungen von 2 bis 4, 5 bis 9 und 10 bis 14 Jahren. Pro Paket wird um eine zusätzliche Spende von 8 Euro gebeten, damit die weiteren Bearbeitungskosten gedeckt werden können. Annahmeschluss ist der 15. November. "Für die älteren Jungs gibt es meistens zu wenig", erzählt Scharnagl.

Annahme "Weihnachten im Schuhkarton":Folgende weitere Stellen nehmen einen Schuhkarton entgegen:

Gabriele Schröml, Obersdorf 18, Kirchendemenreuth
Bumen Wolfinger, Schützenweg 4, Mantel
Friseur Achhammer, Schaigerstraße 4, Weiden
Anja Beutner, Mallersricht 4, Weiden
Martina Kellermann, Erlenweg 2, Weiherhammer
Metzgerei Enders, Bahnhofstraße 6, Windischeschenbach
Dr. Anni Fütter, Kahhof 1, Wurz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.