Welttag des Buches
Lesestoff für 50 Cent

Schon kurz vor 9 Uhr bildete sich eine Traube an Menschen vor dem Eingang der Regionalbibliothek. Am Samstag, dem "Welttag des Buches", veranstaltete der Förderverein "Pro Libris" mit sechs ehrenamtlichen Mitarbeitern einen Bücherflohmarkt.

Die "Schütten" waren gut gefüllt und die zahlreichen Leseratten erhielten neues Futter. Über 2500 Bücher, teilweise wie neu, sowie aussortierte Exemplare waren vorrätig. Tanja kam bis aus Miesbrunn bei Pleystein und trug einen Riesenstapel herum. Sie verriet ihre Vorlieben für Krimis, Thriller und zu einzelnen Lieblingsautoren. Jedes Buch und jede CD kostete nur 50 Cent, Zeitschriften gab es für 20 Cent. Der Erlös der Verkaufsaktion, die im Frühjahr und Herbst stattfindet, kommt über "Pro Libris" der Arbeit der Regionalbibliothek zugute.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pro Libris (9)Welttag des Buches (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.