Witt-Weiden stylt Frauen aus der Region um
Abends eine Andere

Stylisten bemühen sich um Erika Schertl. Dann posiert die Frau aus Edelsfeld für den Fotografen.
 
Erika Schertl vor dem Umstyling.

Von braunen Locken zur glatten Rothaarfrisur. Hohe Stiefeletten statt flache Sneaker. Witt-Weiden stylt mutige Menschen in der Region um. Zwei Frauen probieren es aus.

Es ist 8 Uhr morgens. Erika Schertl steigt in den "Fashionbus". Er bringt sie zum Stylisten "Hair by Steven Janzulik". Viereinhalb Stunden brauchen er und sein Team, um die braune Lockenmähne der 45-Jährigen aus Edelsfeld zu einer glatten Rothaarfrisur umzustylen. Schließlich ziert Erika Schertls Gesicht noch ein schickes Make-up. Die Friseurmeisterin und Visagistin Natalie Wettinger legt den Pinsel zur Seite und begleitet Schertl zum Fotoshooting. "Ich finde es schön, wenn wir gemeinsam das unterstreichen können, was von Natur aus schon gegeben ist", sagt sie.

In der Weidener Zentrale von Witt legen Franziska Hofmann, Redaktionsleiterin des Witt-Mode-Blogs "Sintre", und ihr Team fünf verschiedene Outfits, Accessoires und Schuhe aus der Herbst-/Winterkollektion sowie eine Vorschau für Frühjahr/Sommer bereit. Schertl schlüpft aus ihrer Jeans in braune Lederleggings und zieht sich Bluse sowie Fellwestchen über. Im Blitzlicht der Kamera präsentiert sie sich wie ein Model.

Die 45-Jährige aus der Nähe von Sulzbach-Rosenberg posiert für die Fotografin, zwischendrin legen die Experten immer wieder Hand an. Bis um 18 Uhr steht die nun Rothaarige im Mittelpunkt des Geschehens. "Der ganze Tag war sehr aufregend für mich. Alle haben sich viel Mühe gegeben. Ich bin überglücklich, dass ich ausgewählt wurde", sagt Schertl am Ende mit einem Lächeln auf den braunrot glänzenden Lippen.

Mode-Blogger mit Ahnung


Schertl habe über eine Arbeitskollegin von der Aktion erfahren. "Als ich davon hörte, habe ich mich einfach über den Mode-Blog beworben", erklärt sie. Über das Internet suchte "Sintre" bereits zum zweiten Mal Kandidaten, die sich einer Veränderung unterziehen möchten. Die Idee kam durch Leserinnen des Blogs auf. Diese schickten immer wieder Fotos von sich selbst und fragten die Experten nach Beratung und Tipps.

"Mit der Umstyling-Aktion wollen wir die Chance nutzen, unsere Kompetenzen zu zeigen", betont Hofmann, die seit 18 Jahren für Witt-Weiden tätig ist. Ihr Ziel ist es zu beweisen, dass Mode- und Stilbewusstsein keine Frage des Alters und der Konfektionsgröße sind. Daher suchten die Verantwortlichen auch vornehmlich nach Frauen im Alter von 50plus. Sie entsprechen zudem der Zielgruppe des Unternehmens. "Schließlich soll alles ja authentisch wirken", unterstreicht Hofmann.

Zum Prozedere: Bevor es losging, gab es mit beiden Bewerberinnen ein Kennenlerntreffen. Hier durften sie jeweils ihre Wünsche und Vorstellungen äußern. "Erika etwa wollte ihre Weiblichkeit mehr betonen", erklärt Hofmann. "Wir versuchen, stets die Wünsche zu berücksichtigen und wählen die Outfits dazu passend aus. Unsere Aufgabe war es, einen neuen Style mit der natürlichen Schönheit der Bewerberinnen zu kombinieren." Und das kommt augenscheinlich an.

Nächste Kandidatin


Denn die nächste Bewerberin steht schon bereit. Helga Weich heißt sie. Die 58-Jährige wird heute umgestylt. Ob deren Look künftig auch ganz anders aussehen wird? Bilder von der Verwandlung der Vilseckerin finden Sie heute ab 18 Uhr - und damit gleich nach der Verwandlung - hier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.